Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Universität Paderborn Bildinformationen anzeigen

Universität Paderborn

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung brain@sports foundation

Erstes Golf for brain@sports Benefizturnier

22 Teilnehmer trotzten am Freitag dem Schnee und kaltem Wetter und starteten beim ersten Benefiz-Golfturnier zugunsten der brain@sports foundation auf dem Golfplatz Haxterhöhe Links. Auf Initiative von Marc Klaholt-Heiermeyer trafen sich Sportler, Golfer und geladene Freunde erstmalig zu dieser 9-Loch-Runde. Geselligkeit, Austausch und Spaß standen im Vordergrund, aber auch der sportliche Ehrgeiz kam nicht zu kurz.

Großer Sieger des Tages war zweifelsfrei die brain@sports foundation mit Sitz an der Universität Paderborn. Eine Spendensumme von rund 3.200 Euro ist das Gesamtergebnis des ersten Benefiz-Turniers zugunsten der Stiftung. Jeder Golfer zahlte neben seinem Startgeld auch eine persönliche Spende nach eigenem Ermessen. Weitere Geld- und Sachzuwendungen sowie das besondere Engagement von Helmut Böhmer und Marc Klaholt-Heiermeyer sorgten für einen reibungslosen, erfolgreichen Ablauf und prominente Sportler wie Pavel Dotchev (Fußball), Ivan Buntic (Uni Baskets), Uli Nächster (Uni Baskets) und Björn Schonlau (Untouchables) sorgten für hochklassigen und ehrgeizigen Golfsport.

Für besonderen Spielspaß und Ehrgeiz sowie eine zusätzliche Spende sorgte die Janz Tec AG – richtungsweisender Lösungsanbieter für das Industrial Internet of Things. Entsprechend des Unternehmensanliegens, Gesundheit und Sport sowie die Vernetzung in der Region zu fördern, belohnte Janz Tec jedes gespielte Par mit 200 Euro. So sammelten die Turnierteilnehmer 1.000 Euro zusätzlich für die Paderborner Stiftung. 160 Euro kamen an Loch sieben zusammen. Dort konnte darauf gewettet werden, dass der erste Schlag direkt aufs Grün geschlagen wird.

Auch sportlich sorgte das vom Uni-Golfclub organisierte und umgesetzte Turnier für viele kleine und große Sieger, die Helmut Böhmer, Präsident des Uni-Golfclubs, am späten Nachmittag bekannt gab: Die beste Runde „Brutto und Netto“ spielten Silke Klaholt-Heiermeyer und Willi Lenz, die das Duo Karsten Röhrich und Tobias Berg auf Rang zwei verwiesen. Für Platz zwei in der Netto-Wertung wurden Petra Brandt und Bernd Altmiks belohnt. Die Sonderwertung „Nearest To The Pin“ an Loch sechs konnte Wolfgang Brandt klar für sich entscheiden.

Das Gasthaus am Haxterpark sorgte für tolle Verpflegung am Platz und Après-Golf Snacks. Der kulinarische Abschluss fand im Restaurant Kupferkessel statt.

Abschließend werteten alle Beteiligten den Turniertag als großen Erfolg. „Eine tolle Initiative, ein spannendes Turnier, nette Leute – es hat selten so viel Spaß gemacht, Spenden für unsere Stiftung zu sammeln“, resümierten die Verantwortlichen der brain@sports foundation Claus Reinsberger und Heinrich Liesen. „Unsere Stiftung hat sich seit der Neuausrichtung 2015 stetig weiterentwickelt. Wir sind regional, z. B. mit der jährlich stattfindenden „Summer School“ für internationale Studierende, mit sporttherapeutischen Angeboten für Menschen mit Epilepsie oder kognitiver Einschränkung, einem Symposium und zwei Plätzen für Bundesfreiwillige aktiv. Durch Aktionen wie das Golfturnier können wir uns zunehmend nachhaltig aufstellen“, bedankte sich Prof. Reinsberger bei allen Beteiligten und den Förderern Janz Tec, HWP Hinrichs & Partner, STRAUSDRUCK, Haxterpark und dem Uni-Golfclub.

Die Universität der Informationsgesellschaft