Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

 Bildinformationen anzeigen

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung

„Dress to impress“: Universität Paderborn auf Modemesse Creativa vertreten

Die Universität Paderborn ist auch in diesem Jahr wieder mit Modenschauen und einem Ausstellungsstand auf der Creativa Messe, die  vom 13. bis 17. März in Dortmund stattfindet, vertreten. Studierende des Fachs Mode-Textil-Design präsentieren dort ihre Arbeiten und Inhalte des Studiengangs. Unter dem diesjährigen Motto „dress to impress“ werden vielfältige Werke inszeniert. Die Modenschauen laufen am Mittwoch und Sonntag, 13. und 17. März, jeweils um 13 und 14.30 Uhr auf der Aktionsbühne in Halle 4. Neben den Modenschauen werden weitere textile Werke auf dem Messestand 6.D34 ausgestellt.

Unter der Leitung von Prof. Alexandra Kürtz und Linda Oetjen haben 24 Studentinnen ein Semester lang die Modenschau wie den Ausstellungsstand konzipiert und mit dem Ziel vorbereitet, auf Europas größter Kreativmesse mit Kleidern zu beeindrucken.

In den Modenschauen erwartet die Besucher ein facettenreiches Programm mit 13 verschiedenen Choreografien und insgesamt 54 Werken. Die Outfits behandeln unterschiedlichste Themenfelder wie beispielsweise die Gender-Debatte und die Verbindung von Kunst und Mode. Ein sehenswerter Schwerpunkt sind handgenähte Abendkleider, angelehnt an die Haute Couture. In dem Lauf „the greatest Showman“ werden beispielsweise ein schwarzes Faltkleid und die Kollektion „Orange is the new Black“ mit 44.000  handangenähten Pailletten in Szene gesetzt. Den krönenden Abschluss bildet die Präsentation der Brautmoden Kollektion – ein Traum in Weiß mit überraschendem Wendepunkt.

In Halle 6 finden Besucherinnen und Besucher an dem Ausstellungsstand textile Exponate, die von sogenannten japanischen Shibori-Arbeiten über Stickereien bis hin zu einer modernen, künstlerischen Auseinandersetzung mit der Krankheit Demenz reichen. Der Messestand zeigt, wie mannigfaltig Textilien sein können. Ebenfalls wird hier über den Studiengang Mode-Textil-Design im Zwei-Fach-Bachelor sowie Textil auf Lehramt informiert.

Die Universität der Informationsgesellschaft