Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Die Universität im Winter mit Blick auf den Turm vom J-Gebäude. Bildinformationen anzeigen

Die Universität im Winter mit Blick auf den Turm vom J-Gebäude.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung

Topplatzierung für Prof. Dr. Dennis Kundisch in BWL-Ranking für den deutschsprachigen Raum

Prof. Dr. Dennis Kundisch von der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Paderborn belegt in einem aktuellen Ranking der Wirtschaftswoche für den Bereich Betriebswirtschaftslehre Platz 31 von 2.500 erfassten deutschsprachigen Forscherinnen und Forschern. Das Ranking basiert auf der Zahl von Veröffentlichungen in BWL-Fachzeitschriften in den Jahren 2014 bis 2018. Die Untersuchung wurde von der KOF Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich und dem Düsseldorf Institute for Competition Economics (DICE) durchgeführt.

Forschung zu Online-Bewertungen

Kundisch ist Professor für Wirtschaftsinformatik, insbesondere Digitale Märkte. Im von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Sonderforschungsbereich „On-The-Fly Computing“ erforscht er beispielsweise, wie Online-Bewertungen in digitalen Märkten entstehen und welche Auswirkungen sie auf die Nachfrage nach Produkten oder Dienstleistungen sowie deren Preise haben.

In der Kategorie „Lebenszeit“ des Rankings, die den gesamten bisherigen Forschungsoutput eines Forschers berücksichtigt, sind ebenfalls einige Paderborner Wissenschaftler vertreten. Neben Kundisch (Platz 111) sind dies Prof. Dr. Guido Schryen (Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, Platz 124), Prof. Dr. Rüdiger Kabst (Lehrstuhl für International Business, Platz 129), Professor Dr. Andreas Eggert (Lehrstuhl für BWL, Platz 234) und die zum 30. September 2018 in den Ruhestand verabschiedete Wirtschaftsinformatikerin Prof. Dr. Leena Suhl (Platz 235). Hier wurde die Forschungsleistung von knapp 3.000 Forscherinnen und Forschern in der BWL miteinbezogen.

In der Rankingkategorie „Junge Wilde unter 40“ finden sich die  Paderborner Wirtschaftsinformatiker Prof.  Dr. Daniel Beverungen und Prof. Dr. Oliver Müller wieder (Platz 55 bzw. Platz 73). Hier wurde die Forschungsleistung von rund 450 Forscherinnen und Forschern berücksichtigt.

Zu den Artikeln der Wirtschaftswoche:

https://www.wiwo.de/my/erfolg/hochschule/oekonomen-ranking-das-sind-die-besten-forscher-in-der-bwl/23873652.html

https://www.wiwo.de/erfolg/hochschule/deutschlands-beste-bwler-die-methodik-hinter-den-bwl-rankings/23874566.html 

Die Universität der Informationsgesellschaft