Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Auf wissenschaftlichen Konferenzen und Tagungen treffen sich Expertinnen und Experten, um gemeinsam über ihre Erkenntnisse zu diskutieren. Bildinformationen anzeigen
In kurzen Vorträgen werden Forschungsergebnisse präsentiert. Bildinformationen anzeigen
Selten ist das Publikum fachfremd – aber auch Interdisziplinarität bietet neue Blickwinkel auf aktuelle Forschungsfragen. Bildinformationen anzeigen
Offene Diskussionen und Austausch sind zentrale Elemente auf Tagungen, um Wissen zu teilen und Netzwerke zu bilden. Bildinformationen anzeigen
Auch Studierende, erst am Beginn ihrer wissenschaftlichen Karrieren, sind auf Fachtagungen willkommen und können so Wissenschaft direkt erfahren. Bildinformationen anzeigen

Wissen teilen – Konferenzen und Tagungen an der Universität Paderborn

Auf wissenschaftlichen Konferenzen und Tagungen treffen sich Expertinnen und Experten, um gemeinsam über ihre Erkenntnisse zu diskutieren.

Foto: Universität Paderborn, Roland Mikosch

Wissen teilen – Konferenzen und Tagungen an der Universität Paderborn

In kurzen Vorträgen werden Forschungsergebnisse präsentiert.

Foto: Universität Paderborn, Eduard Zakureny

Wissen teilen – Konferenzen und Tagungen an der Universität Paderborn

Selten ist das Publikum fachfremd – aber auch Interdisziplinarität bietet neue Blickwinkel auf aktuelle Forschungsfragen.

Foto: Universität Paderborn, Eduard Zakureny

Wissen teilen – Konferenzen und Tagungen an der Universität Paderborn

Offene Diskussionen und Austausch sind zentrale Elemente auf Tagungen, um Wissen zu teilen und Netzwerke zu bilden.

Foto: Universität Paderborn, Eduard Zakureny

Wissen teilen – Konferenzen und Tagungen an der Universität Paderborn

Auch Studierende, erst am Beginn ihrer wissenschaftlichen Karrieren, sind auf Fachtagungen willkommen und können so Wissenschaft direkt erfahren.

Foto: Universität Paderborn, Eduard Zakureny

| Pressemitteilung

Wissenschaftler aus Paderborn unter den weltweit meistzitierten Forschern

Clarivate Analytics, verantwortlich für die in Wissenschaftskreisen bekannte Internetplattform „Web-of-Science“, veröffentlicht jedes Jahr eine Liste der weltweit meistzitierten Forscher. Dabei wird nur aufgeführt, wer in einem bestimmten Forschungsfeld zu dem einen Prozent der am häufigsten Zitierten gehört. Seit 2018 gibt es eine neue Kategorie, mit der Forscher identifiziert werden können, die in den vergangenen zehn Jahren in verschiedenen Disziplinen – also fachübergreifend – erheblichen Einfluss ausgeübt haben. In diese Kategorie wurde Prof. Dr. Thomas Zentgraf vom Department Physik der Universität Paderborn aufgenommen. Zentgrafs Arbeitsgruppe forscht auf dem Gebiet der Nanophotonik. Mit einem Fokus auf neuen Konzepten für optische Geräte und Materialien bildet sie einen wichtigen Schnittpunkt zwischen angewandter Optik und Materialwissenschaften.

Gleich zum wiederholten Mal dabei ist Prof. Dr. Michael Winkler, ebenfalls Universität Paderborn, der in der Kategorie „Mathematik“ zu den Meistzitierten gehört. Winkler leitet die Arbeitsgruppe „Partielle Differentialgleichungen“, die u. a. im Bereich der mathematischen Biologie angewendet werden und bei der Modellierung von Tumorwachstumsprozessen zum Einsatz kommen.

Die Forschungsarbeiten der beiden Wissenschaftler der Jahre 2008 bis 2018 gehören damit auch zur Spitze der internationalen Wissenschaft. Die Qualität von wissenschaftlichen Arbeiten wird in Fachkreisen anhand der sogenannten Zitationshäufigkeit gemessen. Je häufiger ein Autor zitiert wird, desto einflussreicher seine Forschung. Insgesamt enthält die Liste etwa 4.000 häufig zitierte Forscher aus 21 Bereichen der Wissenschaft. Zum Vergleich: Laut Statistischem Bundesamt gab es allein in Deutschland im vergangenen Jahr 47.568 Professoren.

Die Liste ist im Internet aufrufbar unter: https://hcr.clarivate.com/

Nina Reckendorf, Stabsstelle Presse und Kommunikation

Die Universität der Informationsgesellschaft