Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Auf wissenschaftlichen Konferenzen und Tagungen treffen sich Expertinnen und Experten, um gemeinsam über ihre Erkenntnisse zu diskutieren. Bildinformationen anzeigen
In kurzen Vorträgen werden Forschungsergebnisse präsentiert. Bildinformationen anzeigen
Selten ist das Publikum fachfremd – aber auch Interdisziplinarität bietet neue Blickwinkel auf aktuelle Forschungsfragen. Bildinformationen anzeigen
Offene Diskussionen und Austausch sind zentrale Elemente auf Tagungen, um Wissen zu teilen und Netzwerke zu bilden. Bildinformationen anzeigen
Auch Studierende, erst am Beginn ihrer wissenschaftlichen Karrieren, sind auf Fachtagungen willkommen und können so Wissenschaft direkt erfahren. Bildinformationen anzeigen

Wissen teilen – Konferenzen und Tagungen an der Universität Paderborn

Auf wissenschaftlichen Konferenzen und Tagungen treffen sich Expertinnen und Experten, um gemeinsam über ihre Erkenntnisse zu diskutieren.

Foto: Universität Paderborn, Roland Mikosch

Wissen teilen – Konferenzen und Tagungen an der Universität Paderborn

In kurzen Vorträgen werden Forschungsergebnisse präsentiert.

Foto: Universität Paderborn, Eduard Zakureny

Wissen teilen – Konferenzen und Tagungen an der Universität Paderborn

Selten ist das Publikum fachfremd – aber auch Interdisziplinarität bietet neue Blickwinkel auf aktuelle Forschungsfragen.

Foto: Universität Paderborn, Eduard Zakureny

Wissen teilen – Konferenzen und Tagungen an der Universität Paderborn

Offene Diskussionen und Austausch sind zentrale Elemente auf Tagungen, um Wissen zu teilen und Netzwerke zu bilden.

Foto: Universität Paderborn, Eduard Zakureny

Wissen teilen – Konferenzen und Tagungen an der Universität Paderborn

Auch Studierende, erst am Beginn ihrer wissenschaftlichen Karrieren, sind auf Fachtagungen willkommen und können so Wissenschaft direkt erfahren.

Foto: Universität Paderborn, Eduard Zakureny

| Pressemitteilung

Paderborner Soziologin spricht als Expertin vor EU-Parlament zur Abschaffung der Gender Studies in Ungarn

Dr. Annette von Alemann, Soziologin an der Universität Paderborn, nimmt am 8. November als Expertin vor dem EU-Parlament in Brüssel Stellung zur Abschaffung der Gender Studies in Ungarn. Im Oktober dieses Jahres hatte Ungarns Präsident Viktor Orbán deren Abschaffung durch ein Dekret veranlasst.

Von Alemann spricht dort als Vorstandsmitglied von RINGS (International Research Association of Institutions of Advanced Gender Studies), einem internationalen Zusammenschluss von Institutionen der Geschlechterforschung. Das Paderborner Zentrum für Geschlechterstudien ist Mitglied im Vorstand der Organisation. „Die Abschaffung der Gender Studies in Ungarn steht in einer Reihe mit ähnlichen Angriffen gegen die Geschlechterforschung in vielen anderen Ländern. In abgeschwächter Form auch in Deutschland“, erklärt von Alemann. „Dem müssen wir entschieden entgegentreten“, so die Soziologin weiter.

Text: Nina Reckendorf

Ansprechpartner

Annette Alemann

Dr. Annette von Alemann

Allgemeine Soziologie

Zur Person

Die Universität der Informationsgesellschaft