Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Traditionell veranstaltet das Department Chemie im Dezember die „Weihnachtsvorlesung“. Bildinformationen anzeigen
Besinnlich geht es im Audimax eher wenig zu – dafür aber umso spektakulärer. Bildinformationen anzeigen
Thema der Weihnachtsvorlesung 2018: „Nachts sind alle Katzen grau, ohne Chemie auch tagsüber – Erhellendes zu Licht und Farbe“ Bildinformationen anzeigen
Chemie gibt es nur im Hörsaal und in Laboren? Nein: Dr. Andreas Hoischen zeigt insbesondere auch chemische Prozesse aus dem Alltag. Bildinformationen anzeigen
Das Finale: keine Weihnachtsvorlesung ohne das abschließende Feuerwerk. Bildinformationen anzeigen

Zum Jahreswechsel – die Weihnachtsvorlesung der Chemie

Traditionell veranstaltet das Department Chemie im Dezember die „Weihnachtsvorlesung“.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Zum Jahreswechsel – die Weihnachtsvorlesung der Chemie

Besinnlich geht es im Audimax eher wenig zu – dafür aber umso spektakulärer.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Zum Jahreswechsel – die Weihnachtsvorlesung der Chemie

Thema der Weihnachtsvorlesung 2018: „Nachts sind alle Katzen grau, ohne Chemie auch tagsüber – Erhellendes zu Licht und Farbe“

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Zum Jahreswechsel – die Weihnachtsvorlesung der Chemie

Chemie gibt es nur im Hörsaal und in Laboren? Nein: Dr. Andreas Hoischen zeigt insbesondere auch chemische Prozesse aus dem Alltag.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Zum Jahreswechsel – die Weihnachtsvorlesung der Chemie

Das Finale: keine Weihnachtsvorlesung ohne das abschließende Feuerwerk.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung

20 Jahre Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration am Paderborn Center for Parallel Computing (PC²)

Seit August 1998 werden an der Universität Paderborn Fachinformatikerinnen und Fachinformatiker der Fachrichtung Systemintegration (FiSi) ausgebildet. Das „Paderborn Center for Parallel Computing“ (PC²) hat dieses Jubiläum nun mit einem Treffen seiner ehemaligen Auszubildenden gefeiert. Der Einladung folgten 13 der insgesamt 16 ehemaligen und aktiven Azubis. Weit über dem Durchschnitt, mit 38 Prozent, liegt der Anteil an Frauen, die am PC² ausgebildet wurden. Der Bundesdurchschnitt lag 2016 bei 7,9 Prozent.

Während der Ausbildung zum FiSi und später im Beruf werden Systeme sowie Netzwerke geplant, installiert und administriert. Auch der Bereich IT-Sicherheit, mit Firewalls und Verschlüsselung, ist von Bedeutung. „Nach der dreijährigen Ausbildung sind die Berufsaussichten aktuell sehr gut“, bestätigt Ausbilder Andreas Krawinkel.

Beim Ehemaligentreffen und nach der Begrüßung durch Andreas Krawinkel gab Prof. Dr. Christian Plessl, Geschäftsführer und Vorstandsvorsitzender, einen kurzen Überblick über die aktuellen Aktivitäten und Projekte des PC². Auch die Technik durfte nicht zu kurz kommen: Auf den Vortrag folgte eine Führung durch das O-Gebäude der Universität: vom Keller bis zum Dach. Zusätzlich zum Hochleistungsrechenzentrum konnten auch Bereiche besichtigt werden, die sonst nicht zugänglich sind. Dazu gehören der Keller mit dem Notstromaggregat, die Löschanlage und das Dach mit den Notfallkühlern. Abgerundet wurde die Veranstaltung mit einem gemeinsamen Abendessen, das ausführlich für den Austausch untereinander genutzt wurde. Es war die einhellige Meinung der Ehemaligen, dass man nicht wieder 20 Jahre auf das nächste Treffen warten solle.

Weitere Informationen zur Ausbildung an der Universität: www.upb.de/zv/4-1/ausbildung/uebersicht-der-ausbildungsberufe

Die Universität der Informationsgesellschaft