Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Traditionell veranstaltet das Department Chemie im Dezember die „Weihnachtsvorlesung“. Bildinformationen anzeigen
Besinnlich geht es im Audimax eher wenig zu – dafür aber umso spektakulärer. Bildinformationen anzeigen
Thema der Weihnachtsvorlesung 2018: „Nachts sind alle Katzen grau, ohne Chemie auch tagsüber – Erhellendes zu Licht und Farbe“ Bildinformationen anzeigen
Chemie gibt es nur im Hörsaal und in Laboren? Nein: Dr. Andreas Hoischen zeigt insbesondere auch chemische Prozesse aus dem Alltag. Bildinformationen anzeigen
Das Finale: keine Weihnachtsvorlesung ohne das abschließende Feuerwerk. Bildinformationen anzeigen

Zum Jahreswechsel – die Weihnachtsvorlesung der Chemie

Traditionell veranstaltet das Department Chemie im Dezember die „Weihnachtsvorlesung“.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Zum Jahreswechsel – die Weihnachtsvorlesung der Chemie

Besinnlich geht es im Audimax eher wenig zu – dafür aber umso spektakulärer.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Zum Jahreswechsel – die Weihnachtsvorlesung der Chemie

Thema der Weihnachtsvorlesung 2018: „Nachts sind alle Katzen grau, ohne Chemie auch tagsüber – Erhellendes zu Licht und Farbe“

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Zum Jahreswechsel – die Weihnachtsvorlesung der Chemie

Chemie gibt es nur im Hörsaal und in Laboren? Nein: Dr. Andreas Hoischen zeigt insbesondere auch chemische Prozesse aus dem Alltag.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Zum Jahreswechsel – die Weihnachtsvorlesung der Chemie

Das Finale: keine Weihnachtsvorlesung ohne das abschließende Feuerwerk.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Mitteilung

20 Glücksmomente an der Universität – Fotos zeigen individuelle Freude

Öfter mal innehalten und sich an alltäglichen Kleinigkeiten erfreuen: Auch das trägt zur seelischen Gesundheit bei. An der Universität Paderborn hatte die Arbeitsgemeinschaft (AG) „Psychisch stark am Arbeitsplatz“ Mitarbeitende und Studierende aufgerufen, persönliche Glücksmomente fotografisch festzuhalten.

Die eingereichten Bilder wurden nun im Rahmen einer Pop-Up-Ausstellung der Öffentlichkeit präsentiert. „Wir waren von der Vielfalt der eingereichten Motive positiv überrascht“, sagt Sandra Bischof, Leiterin der Gesunden Hochschule und Mit-Initiatorin des Wettbewerbs. Ihre Mitstreiterin Dr. Yvonne Koch – sie leitet die Zentrale Studienberatung der Uni – zeigte sich ebenso beeindruckt: „Die Fotos zeigen, wie individuell das Glücksempfinden sein kann.“

In der Tat finden sich unter den ausgezeichneten Aufnahmen Bilder aus der Natur, Fotos von Menschen, aber auch abstrakte Motive. Eingebettet war die Preisverleihung in den Aktionstag „Psychisch stark am Arbeitsplatz“ der gleichnamigen AG. Den Organisatorinnen war es wichtig, dass im Rahmen des Wettbewerbes das Positive im Fokus steht. Kleine Glücksmomente: An der Universität Paderborn sind sie sehr zahlreich. Den Beweis haben Mitarbeitende und Studierende sehr kreativ geliefert.
 

Text/Foto: Heiko Appelbaum

Die Universität der Informationsgesellschaft