Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Traditionell veranstaltet das Department Chemie im Dezember die „Weihnachtsvorlesung“. Bildinformationen anzeigen
Besinnlich geht es im Audimax eher wenig zu – dafür aber umso spektakulärer. Bildinformationen anzeigen
Thema der Weihnachtsvorlesung 2018: „Nachts sind alle Katzen grau, ohne Chemie auch tagsüber – Erhellendes zu Licht und Farbe“ Bildinformationen anzeigen
Chemie gibt es nur im Hörsaal und in Laboren? Nein: Dr. Andreas Hoischen zeigt insbesondere auch chemische Prozesse aus dem Alltag. Bildinformationen anzeigen
Das Finale: keine Weihnachtsvorlesung ohne das abschließende Feuerwerk. Bildinformationen anzeigen

Zum Jahreswechsel – die Weihnachtsvorlesung der Chemie

Traditionell veranstaltet das Department Chemie im Dezember die „Weihnachtsvorlesung“.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Zum Jahreswechsel – die Weihnachtsvorlesung der Chemie

Besinnlich geht es im Audimax eher wenig zu – dafür aber umso spektakulärer.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Zum Jahreswechsel – die Weihnachtsvorlesung der Chemie

Thema der Weihnachtsvorlesung 2018: „Nachts sind alle Katzen grau, ohne Chemie auch tagsüber – Erhellendes zu Licht und Farbe“

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Zum Jahreswechsel – die Weihnachtsvorlesung der Chemie

Chemie gibt es nur im Hörsaal und in Laboren? Nein: Dr. Andreas Hoischen zeigt insbesondere auch chemische Prozesse aus dem Alltag.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Zum Jahreswechsel – die Weihnachtsvorlesung der Chemie

Das Finale: keine Weihnachtsvorlesung ohne das abschließende Feuerwerk.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung

Teachwood: Qualitätsentwicklung in der Lehrerbildung – bundesweites Netzwerktreffen ab 3. Mai an der Universität Paderborn

Kinder sachgerecht in technisch-handwerkliches Arbeiten einzuführen und damit zu begeistern, das ist gemeinsames Ziel der Arbeitsgruppen der naturwissenschaftlich-technischen Sachunterrichtsdidaktik (Prof. Dr. Eva Blumberg und Frau Prof. Dr. Claudia Tenberge) der Universität Paderborn und der ProWood Stiftung. Zusammen arbeiten sie am Projekt „teachwood“, einem langfristig angelegten Stiftungsprojekt zur Qualitätsentwicklung in der Lehrerbildung. Vom 3. bis 5. Mai findet an der Universität Paderborn das Netzwerktreffen der Multiplikatoren aus dem Projekt statt. 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus zehn Bundesländern arbeiten in einem Open Space-Verfahren an der Entwicklung und Verbesserung von zumeist regionalen Netzwerken und Kooperationen. Start ist am 3. Mai um 14 Uhr.
 

Weitere Informationen:

Die ProWood Stiftung: Bildung, Kultur und Völkerverständigung sind wesentliche Pfeiler für die Entwicklung von Gesellschaften. Mit der ProWood Stiftung bekräftigt der deutsche Holzbearbeitungsmaschinenbau seinen Willen, dafür Verantwortung zu übernehmen. Im Fokus des Engagements stehen der Mensch und seine persönliche und berufliche Entwicklung. Die ProWood Stiftung ist eine gemeinnützige rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts mit Sitz in Frankfurt am Main. Zweck der Stiftungsarbeit ist die Förderung der Aus- und Weiterbildung, der Forschung und Entwicklung, die Unterstützung von Kunst und Kultur sowie die internationale Zusammenarbeit. Der Naturwerkstoff Holz ist das verbindende Element aller Projektarbeit.

Seit 2012 forscht die Arbeitsgruppe der Didaktik des naturwissenschaftlichen Sachunterrichts“ (Prof. Dr. Eva Blumberg) an der Entwicklung von Lehr-/Lernbedingungen, die das frühe naturwissenschaftlich-technische Lernen bei Grundschulkindern – auch in sehr heterogen zusammengesetzten Lerngruppen – fördern. Ein aktueller Arbeitsschwerpunkt ist die durchgängige Sprachbildung im naturwissenschaftlich-technischen Sachunterricht mit Forschungs- und Entwicklungsprojekten zur Optimierung des Lernens und Lehrens an Schule und Hochschule.

Die seit 2017 eingerichtete Arbeitsgruppe „Sachunterrichtsdidaktik mit sonderpädagogischer Förderung“ (Prof. Dr. Claudia Tenberge) bearbeitet Fragen zur spezifischen Unterstützung von Kindern mit sonderpädagogischem Förder- oder Unterstützungsbedarf vor allem im Bereich des technischen Lernens. Ein weiterer Forschungsschwerpunkt liegt in der Entwicklung von Konzepten zur Professionalisierung von Lehrpersonen für den Sachunterricht sowie der Wirkungsanalyse entsprechender Module in der Aus-, Fort- und Weiterbildung.

Die Universität der Informationsgesellschaft