Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Traditionell veranstaltet das Department Chemie im Dezember die „Weihnachtsvorlesung“. Bildinformationen anzeigen
Besinnlich geht es im Audimax eher wenig zu – dafür aber umso spektakulärer. Bildinformationen anzeigen
Thema der Weihnachtsvorlesung 2018: „Nachts sind alle Katzen grau, ohne Chemie auch tagsüber – Erhellendes zu Licht und Farbe“ Bildinformationen anzeigen
Chemie gibt es nur im Hörsaal und in Laboren? Nein: Dr. Andreas Hoischen zeigt insbesondere auch chemische Prozesse aus dem Alltag. Bildinformationen anzeigen
Das Finale: keine Weihnachtsvorlesung ohne das abschließende Feuerwerk. Bildinformationen anzeigen

Zum Jahreswechsel – die Weihnachtsvorlesung der Chemie

Traditionell veranstaltet das Department Chemie im Dezember die „Weihnachtsvorlesung“.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Zum Jahreswechsel – die Weihnachtsvorlesung der Chemie

Besinnlich geht es im Audimax eher wenig zu – dafür aber umso spektakulärer.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Zum Jahreswechsel – die Weihnachtsvorlesung der Chemie

Thema der Weihnachtsvorlesung 2018: „Nachts sind alle Katzen grau, ohne Chemie auch tagsüber – Erhellendes zu Licht und Farbe“

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Zum Jahreswechsel – die Weihnachtsvorlesung der Chemie

Chemie gibt es nur im Hörsaal und in Laboren? Nein: Dr. Andreas Hoischen zeigt insbesondere auch chemische Prozesse aus dem Alltag.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Zum Jahreswechsel – die Weihnachtsvorlesung der Chemie

Das Finale: keine Weihnachtsvorlesung ohne das abschließende Feuerwerk.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung

Einführung des neuen Präsidiums der Universität Paderborn

Kompasse für den richtigen Kurs

Rund 300 Angehörige und Freunde der Universität Paderborn haben am gestrigen Dienstag, 17. April, an der offiziellen Einführung des neuen Präsidiums teilgenommen, darunter auch Gäste aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft. Das Präsidium – bestehend aus Prof. Dr. Johannes Blömer, Prof. Dr. Rüdiger Kabst, Prof. Dr. Torsten Meier, Prof. Dr.-Ing. Volker Schöppner und Simone Probst – war mit Prof. Dr. Birgitt Riegraf an der Spitze bereits am 1. April in seine sechsjährige Amtszeit gestartet.

„Heute können wir das Ergebnis unserer Beratungen feiern“, sagte Dr. Dagmar Simon, Vorsitzende des Hochschulrats, mit Bezug auf die Wahlentscheidungen der vergangenen Monate. „Präsident einer Universität im 21. Jahrhundert zu sein, ist nicht der einfachste Job“, so Simon weiter. Die Anforderungen an das Amt seien im Laufe der Jahre immens gestiegen. Universitätsleitungen müssten ihre Arbeit heute mehr denn je an die Bedingungen einer digitalisierten Gesellschaft anpassen, regionale Kooperationen forcieren und gleichzeitig internationale Spitzenforschung durchsetzen. Dafür wünschte sie dem neuen Präsidium „viel Erfolg, Mut und Glück“.

Julius Erdmann, AStA-Vorsitzender, betonte das Miteinander von verfasster Studierendenschaft und Hochschule: „Sie begegnen uns auf Augenhöhe. Wir sind eine Universität der guten Zusammenarbeit“.

Senatssprecherin Prof. Dr. Merle Tönnies nutzte die Gelegenheit, um ein paar Worte an den aus gesundheitlichen Gründen zurückgetretenen Prof. Dr. Wilhelm Schäfer zu richten: „Seine Leistungen und sein Einsatz für die Universität Paderborn verdienen großen Dank und Anerkennung.“

Birgitt Riegraf zeigte sich zuversichtlich: „Wir haben unsere Chancen bisher immer gut genutzt und allerbeste Voraussetzungen für die Zukunft“. Die Universität sei mit ihrer Ausrichtung am Puls der Zeit und habe sich in den vergangenen Jahren hervorragend entwickelt. Die Präsidentin hob auch die Herausforderungen hervor: „Die Hochschullandschaft hat sich verändert. Der Wettbewerb ist härter geworden, Konkurrenzverhältnisse haben sich verschärft“. Um gemeinsam mit ihrem Team stets den richtigen Kurs zu finden und halten zu können, übergab Riegraf Kompasse an ihre Kollegin und neuen Kollegen. „Damit wir immer die richtige Orientierung behalten!“

 

Text: Nina Reckendorf, Stabsstelle Presse und Kommunikation

Die Universität der Informationsgesellschaft