Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

SEHEN – VERSTEHEN – STAUNEN: beim Tag der offenen Tür am Sonntag, 24. Juni. #OpenUPB Bildinformationen anzeigen
Von 10 bis 17 Uhr erhalten Besucher einzigartige Einblicke in Forschung, Lehre und Studium auf dem Paderborner Campus. Bildinformationen anzeigen
Studieninteressierte können umfangreiche Beratungsangebote in Anspruch nehmen und sich so ein Bild der Universität machen. Bildinformationen anzeigen
Von Augmented Reality über Graffiti und Roboter bis hin zu 3D-Druck: Rund 120 Programmpunkte laden dazu ein, sich von der Vielfalt der Wissenschaft beeindrucken zu lassen. Bildinformationen anzeigen
Für jeden Geschmack ist etwas dabei: interessante Vorträge, spannende Workshops sowie Laborführungen, Basare und individuelle Beratungsangebote. Bildinformationen anzeigen

Tag der offenen Tür 2018 - Weitere Informationen

SEHEN – VERSTEHEN – STAUNEN: beim Tag der offenen Tür am Sonntag, 24. Juni. #OpenUPB

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Tag der offenen Tür 2018 - Weitere Informationen

Von 10 bis 17 Uhr erhalten Besucher einzigartige Einblicke in Forschung, Lehre und Studium auf dem Paderborner Campus.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Tag der offenen Tür 2018 - Weitere Informationen

Studieninteressierte können umfangreiche Beratungsangebote in Anspruch nehmen und sich so ein Bild der Universität machen.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Tag der offenen Tür 2018 - Weitere Informationen

Von Augmented Reality über Graffiti und Roboter bis hin zu 3D-Druck: Rund 120 Programmpunkte laden dazu ein, sich von der Vielfalt der Wissenschaft beeindrucken zu lassen.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Tag der offenen Tür 2018 - Weitere Informationen

Für jeden Geschmack ist etwas dabei: interessante Vorträge, spannende Workshops sowie Laborführungen, Basare und individuelle Beratungsangebote.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Mitteilung

7. Professional Development Research Network-Meeting fand in Paderborn statt

In Paderborn hat vom 8. bis 10. März das diesjährige Treffen der Mitglieder des Professional Development Research Network (PDRnet) stattgefunden. An insgesamt drei Konferenztagen diskutierten insgesamt 23 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von acht Universitäten aus vier europäischen Ländern unterschiedliche Fragestellungen rund um die Themen berufliches Lernen und berufliche Entwicklung. Der Fokus der einzelnen Vorträge lag dieses Jahr vor allem im Bereich Lehrerinnen- und Lehrerbildung sowie duale Hochschulbildung. Daneben wurden jedoch auch Präsentationen zu den Themen Expertiseentwicklung (insbes. über Wissenskomponenten, die Expertise ermöglichen) und didaktische Lehr-Lernarrangements zur Förderung ökonomischer Kompetenz gehalten und diskutiert.

Das diesjährige Treffen wurde vom Institut für Erziehungswissenschaft und insbesondere der Arbeitsgruppe Bildungsmanagement und Bildungsforschung in der Weiterbildung (Prof. Dr. Christian Harteis) ausgerichtet. Als Veranstaltungsort diente der erst kürzlich fertiggestellte Stadtcampus im Herzen von Paderborn, welcher allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine moderne, zweckmäßige und vor allem angenehme Tagungsumgebung in unmittelbarer Nähe zu Unterkünften und anderen Hotspots in der Innenstadt bereitstellte.

Das PDRnet ist ein internationaler Zusammenschluss von verschiedenen nationalen und internationalen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, welche sich einmal im Jahr zum Austausch über aktuelle Forschungsprojekte und momentane Entwicklungen im Bereich des beruflichen Lernens und der beruflichen Entwicklung treffen. Ziel ist neben dem inhaltlichen Austausch auch die Stärkung und der Ausbau der Vernetzung der PDRnet-Mitglieder über Universitäts- und Landesgrenzen hinaus. Das nächste PDRnet-Treffen wird 2019 an der Universität Landau stattfinden.

Die Universität der Informationsgesellschaft