Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Die Universität Paderborn – Ansicht von Nordost. (Juni 2018) Bildinformationen anzeigen
Die Paderborner Innenstadt und der Dom – Ansicht von Südost. (Juni 2018) Bildinformationen anzeigen
Der Campus an der Fürstenallee mit dem Heinz Nixdorf Institut und dem Padersee – Ansicht von Südwest. (Juni 2018) Bildinformationen anzeigen
Die Paderborner Innenstadt und der Dom – Ansicht von Nordost. (Juni 2018) Bildinformationen anzeigen
Ankommen in Paderborn: Das Schienennetz am Hauptbahnhof – Ansicht von Nordwest. (Juni 2018) Bildinformationen anzeigen
Ausgründungen, Start-Ups und Technologietransfer: Der Technologiepark und die Universität Paderborn – Ansicht von Südwest. (Juni 2018) Bildinformationen anzeigen
Die Universität Paderborn – Ansicht von Südost. (Juni 2018) Bildinformationen anzeigen

Rundflug über Paderborn

Die Universität Paderborn – Ansicht von Nordost. (Juni 2018)

Foto: Universität Paderborn, Johannes Pauly

Rundflug über Paderborn

Die Paderborner Innenstadt und der Dom – Ansicht von Südost. (Juni 2018)

Foto: Universität Paderborn, Kamil Glabica

Rundflug über Paderborn

Der Campus an der Fürstenallee mit dem Heinz Nixdorf Institut und dem Padersee – Ansicht von Südwest. (Juni 2018)

Foto: Universität Paderborn, Kamil Glabica

Rundflug über Paderborn

Die Paderborner Innenstadt und der Dom – Ansicht von Nordost. (Juni 2018)

Foto: Universität Paderborn, Kamil Glabica

Rundflug über Paderborn

Ankommen in Paderborn: Das Schienennetz am Hauptbahnhof – Ansicht von Nordwest. (Juni 2018)

Foto: Universität Paderborn, Johannes Pauly

Rundflug über Paderborn

Ausgründungen, Start-Ups und Technologietransfer: Der Technologiepark und die Universität Paderborn – Ansicht von Südwest. (Juni 2018)

Foto: Universität Paderborn, Johannes Pauly

Rundflug über Paderborn

Die Universität Paderborn – Ansicht von Südost. (Juni 2018)

Foto: Universität Paderborn, Johannes Pauly

| Pressemitteilung Stiftung Studienfonds OWL

Geschenk zum Ruhestand: Stipendium für Studentin

Prof. Dr. Wilhelm Dangelmaier beendet seine Hochschulkarriere und verabschiedet sich mit großzügiger Spende

Mit einem so schönen Geschenk hatte Jacqueline Lederer nicht gerechnet, als die Studentin vor drei Wochen den Anruf vom Studienfonds OWL erhielt, dass sie dank einer privaten Spende in Höhe von 3.600 Euro ab dem Sommersemester zwei Jahre lang per Stipendium gefördert wird. Die junge Mutter zweier Kinder, die zum Wintersemester an der Fachhochschule Bielefeld ihr Studium aufgenommen hat, hatte sich im Herbst auf die Studienfonds-Stipendien beworben. Da die Zahl der Bewerbungen stets weit höher ist als die der förderungswürdigen Bewerber, ging Jacqueline Lederer zunächst leer aus, stand jedoch auf Platz 1 der Nachrückerliste. Nun ereilte sie das Glück: Prof. Dr. Wilhelm Dangelmaier, Professor der Universität Paderborn, tätig im Heinz Nixdorf Institut und dort verantwortlich für die Wirtschaftsinformatik, hat den Eintritt in den Ruhestand zum Anlass genommen, um Gutes zu tun: „Ich brauche keine große Abschiedsfeier. Mir ist es viel wichtiger, dass ich da helfen kann, wo Hilfe benötigt wird.“ Dies ist bei Jacqueline Lederer der Fall.

Die 32-jährige Mindenerin ist alleinerziehende Mutter zweier Kinder und erfüllt sich mit dem begonnenen Studium einen Lebenstraum: „Ich habe hart dafür gearbeitet und gekämpft, dass ich studieren kann. Dass ich jetzt noch das Stipendium bekomme, macht mich unendlich dankbar und glücklich. Damit wird mir auch ein Teil der Last, die mein Alltag mit sich bringt, genommen“, erklärt die zielstrebige Studentin. Bei einem Treffen mit der designierten Präsidentin der Universität Paderborn, Frau Professorin Dr. Birgit Riegraf, und ihren Förderern, dem Ehepaar Dangelmaier, wurde ihr die Stipendiums-Urkunde feierlich überreicht. Die Präsidentin, die gleichzeitig Vorstandsmitglied des Studienfonds OWL ist, und die Geschäftsführerin der Stiftung Katja Urhahne beglückwünschten Frau Lederer und hießen sie beim Studienfonds herzlich willkommen.
 

Über den Studienfonds OWL

Die Stiftung Studienfonds OWL vergibt das Deutschlandstipendium an den Universitäten Bielefeld und Paderborn, der Fachhochschule Bielefeld, der Hochschule Ostwestfalen-Lippe sowie der Hochschule für Musik Detmold. Studierende aller Fachrichtungen, die durch Leistung und Engagement überzeugen, haben eine Chance auf ein Deutschlandstipendium. Auch die Überwindung von Hürden im Lebenslauf wird positiv berücksichtigt. Außerdem vergibt die Stiftung Studienfonds OWL Sozialstipendien aufgrund einer besonderen finanziellen Bedürftigkeit. Derzeit werden rund 400 Studierende mit Stipendien gefördert. Das Förderkonzept des Deutschlandstipendiums funktioniert mit einer Ko-Finanzierung durch den Bund: Wenn die Finanzierung für ein Stipendium in Höhe von 1.800 Euro pro Jahr von privater Seite steht, erhöht der Bund den Betrag auf 3.600 Euro. Jeder Studierende mit einem Deutschlandstipendium erhält so 300 Euro im Monat. Zahlreiche Unternehmen, Stiftungen und Vereine aus der Region OWL sowie Städte, Kommunen und Privatpersonen unterstützen über den Studienfonds OWL Studierende mit Stipendien. Zum Programm gehört auch die ideelle Förderung der Studierenden. Sie knüpfen bei Unternehmensbesichtigungen, Kaminabenden und Vorträgen Kontakte und bessern in Workshops Fachwissen und Fähigkeiten auf.

Weitere Informationen: www.studienfonds-owl.de

Die Universität der Informationsgesellschaft