Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Die Universität Paderborn – Ansicht von Nordost. (Juni 2018) Bildinformationen anzeigen
Die Paderborner Innenstadt und der Dom – Ansicht von Südost. (Juni 2018) Bildinformationen anzeigen
Der Campus an der Fürstenallee mit dem Heinz Nixdorf Institut und dem Padersee – Ansicht von Südwest. (Juni 2018) Bildinformationen anzeigen
Die Paderborner Innenstadt und der Dom – Ansicht von Nordost. (Juni 2018) Bildinformationen anzeigen
Ankommen in Paderborn: Das Schienennetz am Hauptbahnhof – Ansicht von Nordwest. (Juni 2018) Bildinformationen anzeigen
Ausgründungen, Start-Ups und Technologietransfer: Der Technologiepark und die Universität Paderborn – Ansicht von Südwest. (Juni 2018) Bildinformationen anzeigen
Die Universität Paderborn – Ansicht von Südost. (Juni 2018) Bildinformationen anzeigen

Rundflug über Paderborn

Die Universität Paderborn – Ansicht von Nordost. (Juni 2018)

Foto: Universität Paderborn, Johannes Pauly

Rundflug über Paderborn

Die Paderborner Innenstadt und der Dom – Ansicht von Südost. (Juni 2018)

Foto: Universität Paderborn, Kamil Glabica

Rundflug über Paderborn

Der Campus an der Fürstenallee mit dem Heinz Nixdorf Institut und dem Padersee – Ansicht von Südwest. (Juni 2018)

Foto: Universität Paderborn, Kamil Glabica

Rundflug über Paderborn

Die Paderborner Innenstadt und der Dom – Ansicht von Nordost. (Juni 2018)

Foto: Universität Paderborn, Kamil Glabica

Rundflug über Paderborn

Ankommen in Paderborn: Das Schienennetz am Hauptbahnhof – Ansicht von Nordwest. (Juni 2018)

Foto: Universität Paderborn, Johannes Pauly

Rundflug über Paderborn

Ausgründungen, Start-Ups und Technologietransfer: Der Technologiepark und die Universität Paderborn – Ansicht von Südwest. (Juni 2018)

Foto: Universität Paderborn, Johannes Pauly

Rundflug über Paderborn

Die Universität Paderborn – Ansicht von Südost. (Juni 2018)

Foto: Universität Paderborn, Johannes Pauly

| Pressemitteilung

Sportmedizinisches Institut der Universität Paderborn mit neuer Partnerschaft

Laufen oder Radfahren, Schwimmen oder Fußball spielen: Sport und Bewegung gelten als gesundheitsfördernd. Neu- oder Wiedereinsteiger sollten sich vor dem Start in ein regelmäßiges Training sportmedizinisch untersuchen lassen. Diese Untersuchung müssen gesetzlich Krankenversicherte in den meisten Fällen selbst bezahlen – durchgeführt wird sie von Sportmedizinern.

Als eine der wenigen gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland bietet die Techniker Krankenkasse (TK) ihren Kunden an, alle zwei Jahre bis zu 80 Prozent der Kosten für eine sportmedizinische Untersuchung zu übernehmen. Die Kasse kooperiert dabei mit den Sportärztebünden Nordrhein und Westfalen. In Paderborn sind bislang fünf Sportärzte Partner der TK. Seit dem 1. August gehört das Sportmedizinische Institut der Universität Paderborn unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. Claus Reinsberger zu den anerkannten Partnern. „Diese Kooperation ermöglicht es uns, unsere Kompetenz einem größeren Kreis zugänglich zu machen“, freut sich Reinsberger über die neue Partnerschaft. Die TK ist mit der Universität Paderborn als Gesundheitspartnerin ohnehin bereits verbunden. „Eine regelmäßige sportmedizinische Untersuchung ist für gesundheitsbewusste und Sport treibende Menschen jeden Alters empfehlenswert, da etwa die maßgeblichen Parameter im Bereich Herz-Kreislauf, aber auch anderer Organsysteme erfasst und ausgewertet werden“, sagt Reinsberger.

Die allgemein-sportmedizinische Untersuchung beinhaltet auch orthopädische Anteile. Die Mediziner informieren über mögliche körperliche Risiken bei der Ausübung von Sport, empfehlen geeignete Sportarten und helfen ihren Patienten, einen persönlichen Trainingsplan zu erstellen. Je nach individuellen Wünschen kann der Sportcheck unterschiedliche Elemente umfassen. Neben der sportmedizinischen Untersuchung mit Belastungs-EKG und einem Check-Up der Lungenfunktion kann auch die „klassische“ Leistungsdiagnostik mit Bestimmung der Laktatwerte oder ein Atemtest im Paket enthalten sein.

„Die Erweiterung unseres Partnernetzwerkes ist ein echter Service für unsere Kunden“, sagt Karl-Julius Sänger, Leiter des TK-Kundenservice Paderborn und Detmold. Besonders für Studierende und Mitarbeitende der Universität sei der neue Partner interessant, da sich das Sportmedizinische Institut auf dem Campus befindet. Beheimatet ist es im Gebäude SP 1, das vom Pohlweg aus zu erreichen ist.

Terminvereinbarungen sind möglich unter: 05251 60-3189.

Info: Die TK erstattet ihren Versicherten alle zwei Jahre 80 Prozent des Rechnungsbetrages für eine sportmedizinische Untersuchung, jedoch pro Behandlung nicht mehr als 60 Euro für die Basisuntersuchung oder 120 Euro für die erweiterte Untersuchung. Versicherte bezahlen die Rechnung des Sportmediziners zunächst selbst und reichen diese im Original bei der TK zur Erstattung ein.
 

Text/Foto: Heiko Appelbaum

Die Universität der Informationsgesellschaft