Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Der Campus der Universität Paderborn – Luftbild vom 14. Juni 2017. Bildinformationen anzeigen
Seit der Gründung im Jahr 1972 ist die Universität stetig gewachsen. Bildinformationen anzeigen
Der Technologiepark Paderborn – hier arbeiten Ausgründer aus der Universität und junge Start-ups sowie lokale Unternehmen. Auch einige Bereiche der Universität sind hier zu Hause. Bildinformationen anzeigen
Mitten im Zentrum der Stadt (und in der Mitte des Fotos) liegt der AStA-Stadtcampus. Das Highlight ist die große Dachterrasse mit Blick auf Stadt und Universität. Bildinformationen anzeigen
Die Zukunftsmeile Fürstenallee (l.), das Heinz Nixdorf Institut (r.) und einige Bereiche der Informatik befinden sich nicht auf dem Hauptcampus, sind aber feste Bestandteile der Universität Paderborn. Bildinformationen anzeigen

Universität aus der Luft – Campus und Außenstellen

Der Campus der Universität Paderborn – Luftbild vom 14. Juni 2017.

Foto: Universität Paderborn, Johannes Pauly

Universität aus der Luft – Campus und Außenstellen

Seit der Gründung im Jahr 1972 ist die Universität stetig gewachsen.

Foto: Universität Paderborn, Johannes Pauly

Universität aus der Luft – Campus und Außenstellen

Der Technologiepark Paderborn – hier arbeiten Ausgründer aus der Universität und junge Start-ups sowie lokale Unternehmen. Auch einige Bereiche der Universität sind hier zu Hause.

Foto: Universität Paderborn, Johannes Pauly

Universität aus der Luft – Campus und Außenstellen

Mitten im Zentrum der Stadt (und in der Mitte des Fotos) liegt der AStA-Stadtcampus. Das Highlight ist die große Dachterrasse mit Blick auf Stadt und Universität.

Foto: Universität Paderborn, Johannes Pauly

Universität aus der Luft – Campus und Außenstellen

Die Zukunftsmeile Fürstenallee (l.), das Heinz Nixdorf Institut (r.) und einige Bereiche der Informatik befinden sich nicht auf dem Hauptcampus, sind aber feste Bestandteile der Universität Paderborn.

Foto: Universität Paderborn, Johannes Pauly

| Mitteilung

Ringvorlesung der Soziologie ab 26. April: Arbeit 4.0 Neue Arbeit – neue Ungleichheiten?

Die Veränderungen der Arbeitswelt aufgrund der Digitalisierung aus dem soziologischen Blickwinkel: Welche Transformationen der Arbeitswelt werden sichtbar und mit welchen gesamt-gesellschaftlichen Veränderungstendenzen – insbesondere der Entstehung neuer Ungleichheiten – gehen diese einher?

Dieser Frage widmet sich die Ringvorlesung der Soziologie im Sommersemester 2017. Der Begriff "Arbeit 4.0" knüpft an die aktuelle Diskussion um eine vierte industrielle Revolution an, setzt allerdings die gesamte Arbeitswelt mit sich verändernden Arbeitsformen und -verhältnissen ins Zentrum der Debatte. Unter "Arbeit 4.0" vereinigen sich demnach verschiedene Perspektiven und Szenarien zur Arbeitswelt von morgen. Wie die Zukunft der Arbeit im Detail aussehen wird, ist noch offen. Erkennbar ist allerdings, dass zukünftiges Arbeiten digitaler, vernetzter und flexibler sein wird. Welche Auswirkungen diese Tendenzen auf die Entstehung neuer Formen sozialer Ungleichheit und auf den gesellschaftlichen Zusammenhalt haben werden, wird in den einzelnen Beiträgen thematisiert werden.

Die Vorträge finden Mittwochs, 16-18 Uhr, im Raum O1.224 statt.

Weitere Informationen unter: www.kw.uni-paderborn.de/fach-soziologie

Achtung: Der erste Termin am 26. April fällt krankheitsbedingt aus.

(Im ersten Termin am 26. April wird Frau Schildmann (Hans-Böckler-Stiftung) über "Die digitale Transformation der Arbeitswelt und ihre Auswirkungen auf die Geschlechterverhältnisse" sprechen und die Ringvorlesung eröffnen.)

Organisation: Prof. Dr. Bettina Kohlrausch, Magdalena Polloczek

Die Universität der Informationsgesellschaft