Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

 Bildinformationen anzeigen

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung Theologische Fakultät Paderborn

„Arbeiten 4.0 – schöne neue Arbeitswelt?“ – Öffentliche Ringvorlesung Wirtschaftsethik ab 8. November

Zum sechsten Mal geht die Ringvorlesung Wirtschaftsethik in eine neue Runde. Die Überschrift in diesem Semester lautet „Arbeiten 4.0 – schöne neue Arbeitswelt“. Damit rücken die verantwortlichen Professoren Dr. René Fahr und Dr. Günter Wilhelms im Rahmen der Kooperation der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Paderborn und der Theologischen Fakultät Paderborn im Bereich Wirtschaftsethik wieder eine aktuelle Diskussion in den Fokus ihrer öffentlichen Ringvorlesung: die digitale Transformation der Gesellschaft.

„‚Industrie 4.0‘, ‚Arbeiten 4.0‘, ‚4. Industrielle Revolution‘ – alle diese Stichworte stehen für eine Transformation der Gesellschaft, deren Folgen unabsehbar scheinen“, erklären Wirtschaftsprofessor Fahr und Theologieprofessor Wilhelms. Hier drängten sich die Fragen auf, wie die Digitalisierung die Arbeitswelt weiter verändern werde und welche Chancen oder Risiken sich für den Menschen und seine Umwelt ergäben. „Die Ringvorlesung möchte einen Beitrag leisten zu dem mit der ‚Arbeit 4.0‘ ausgerufenen Dialog über die Zukunft unserer Gesellschaft“, sagen die beiden Professoren.

Auch im Programm des Wintersemesters 2016/17 kommen wieder Stimmen aus Theorie und Praxis zu Wort, insbesondere aus den Bereichen Wirtschaftswissenschaften, Informatik, Ethik, Theologie, Gewerkschaften und Arbeitgeber. Die Veranstaltungen finden jeweils dienstags von 18.30 bis 19.45 Uhr statt und gliedern sich in einen 45-minütigen Vortrag und eine 30-minütige moderierte Diskussion.

Den ersten Vortrag am 8. November zum Thema „Digitale Transformation. Sozialethische Überlegungen zu einem ‚Zeichen der Zeit‘“ halten Dr. Helge Wulsdorf (Bank für Kirche und Caritas Paderborn) und Professor Dr. Günter Wilhelms (Professor für Christliche Gesellschaftslehre) im Hörsaal 2 der Theologischen Fakultät Paderborn (Kamp 6). Im Zentrum dieses Abends sollen die Herausforderungen stehen, die insgesamt mit der digitalen Transformation der Gesellschaft verbunden sind. Das ethische Interesse soll sich vor allem auf die gesellschaftlichen Bedingungen der Handlungsfähigkeit und Freiheit des Menschen richten.

Weitere Termine:

13. Dezember: Campus Universität, Gebäude O, Raum O2, Professor Dr. Martin Schneider, Universität Paderborn: „Vorwärts in die Vergangenheit? Digitale Transformation aus personalökonomischer Sicht“

24. Januar 2017: Theologische Fakultät Paderborn (Kamp 6), Hörsaal 2, Professor Dr. Günter Maier, Universität Bielefeld: „Schöne neue Arbeitswelt: Veränderte Arbeitsbedingungen und ihr Einfluss auf das Erleben und Verhalten“

Die Ringvorlesung Wirtschaftsethik begleitet die Kooperation der Theologischen Fakultät Paderborn und der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Paderborn im Bereich Wirtschaftsethik und hat zum Ziel, sowohl wissenschaftlichen Reflexionen zu wirtschaftsethischen Themen Raum zu geben als auch Stimmen aus dem regionalen Umfeld zu Wort kommen zu lassen. Verantwortlich für diese Kooperation sind Professor Dr. Günter Wilhelms (Lehrstuhl für Christliche Gesellschaftslehre, Theologische Fakultät Paderborn) und Professor Dr. René Fahr (Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Corporate Governance, Universität Paderborn).

Die Universität der Informationsgesellschaft