Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

 Bildinformationen anzeigen

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung

Ringvorlesung „Konfliktkultur – Kulturkonflikt. Zwischen Konfrontation & Kommunikation“ – Verleihung der Ehrendoktorwürde an Dr. Frank-Walter Steinmeier

An der Universität Paderborn wird im Wintersemester von der Fakultät für Kulturwissenschaften die Ringvorlesung „Konfliktkultur – Kulturkonflikt. Zwischen Konfrontation & Kommunikation“ veranstaltet. In diesem Zusammenhang wird die Ehrendoktorwürde an Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier verliehen. Steinmeier erhält die Ehrung u. a. für seinen Einsatz für die interkulturelle Verständigung. Die Vorträge finden vom 2. November bis 1. Februar mittwochs von 16 bis 18 Uhr im Gebäude O, Hörsaal O 2 (Pohlweg), statt. Am Montag, 19. Dezember, wird im Auditorium maximum in feierlichem Rahmen die Ehrendoktorwürde an Frank-Walter Steinmeier verliehen. Für Interessierte, die nicht Platz im Audimax finden, wird die Veranstaltung live in den Hörsaal L1 (Hörsaalgebäude L, Ecke Südring/Pohlweg) übertragen.

Passend zur der Verleihung der Ehrendoktorwürde an Steinmeier wird die interdisziplinäre Ringvorlesung zum aktuellen Themengebiet „Konflikt“ in historischer Tiefe die Überwindung von Konflikten durch Dialog und Kommunikation in der deutschen und europäischen Geschichte behandeln. Renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unterschiedlichster Disziplinen werden sich in ihren Vorträgen aus historischer, soziologischer, theologischer sowie literaturwissenschaftlicher und philosophischer Perspektive dem Thema des Konfliktes nähern. Im Anschluss an die Vorträge können Fragen gestellt und diskutiert werden.

Den Auftakt zur Ringvorlesung wird Prof. Dr. Frank Göttmann, Universität Paderborn, am Mittwoch, 2. November, mit einem Beitrag zum Westfälischen Frieden und dessen Bedeutung im Hinblick auf eine neue Konfliktkultur machen. Insbesondere den religiösen Auseinandersetzungen begegnete man im Zuge des Westfälischen Friedens 1648 mit der Denkform säkularer Rationalität, Verrechtlichung und Festschreibung von Aushandlungsergebnissen.

Das Programm der Ringvorlesung ist online abrufbar unter www.kulturerbe-forschung.de. Die Ringvorlesung ist öffentlich. Eine Anmeldung ist i. d. R. nicht erforderlich, wobei für die Veranstaltung am 19. Dezember weitere Informationen über die Zugangsmöglichkeiten noch bekannt gegeben werden.

Die Universität der Informationsgesellschaft