Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

 Bildinformationen anzeigen

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Mitteilung

Andreas Niedrig referierte im Rahmen der Aktionstage „Sucht hat immer eine Geschichte“ an der Uni über das Thema „Wer sagt, dass das Leben immer leicht sein muss!?“

Andreas Niedrig ist vielen bekannt durch seine Geschichte „Vom Junkie zum Ironman“, die nicht nur als Buch erschien, sondern 2008 auch unter dem Titel „Lauf um Dein Leben“ verfilmt wurde. Heute ist er noch immer Hochleistungssportler und Profi-Triathlet und außerdem als Motivator und Referent in zahlreichen sozialen Projekten sowie in großen Wirtschaftsunternehmen aktiv.

„Wer sagt, dass das Leben immer leicht sein muss!?“ – unter diesem Motto stand der Vortrag, den Andreas Niedrig am 15. September im Rahmen der Aktionstage „Sucht hat immer eine Geschichte“ an der Universität Paderborn hielt. Die Landeskampagne zur Suchtprävention wird vom Arbeitskreis Suchtprävention im Kreis Paderborn organisiert und findet bereits zum sechsten Mal in Stadt und Kreis Paderborn statt.

Sandra Bischof, Koordinatorin für das Gesundheitsmanagement an der Universität Paderborn bereitete die Veranstaltung vor. Der Vortrag sollte Mitarbeitenden, Studierenden und interessierten Gästen Impulse geben, ihr Leben positiver zu gestalten.

Andreas Niedrig verknüpfte die Ansätze seines Vortrags direkt mit seiner Lebensgeschichte und diese zeige vor allen Eines: Man müsse etwas tun, um im Leben vorwärts zu kommen. Und dieses Tun könne nur aus jedem selbst heraus kommen. Wir seien für uns verantwortlich. Hierzu passte auch sein Motto: „Man kann vielleicht nicht alles schaffen, aber fast alles, wenn man es wirklich will und an sich glaubt.“

Zahlreiche Zuhörer vorfolgten die Erzählungen von Andreas Niedrig, der anhand eigener Erlebnisse anschaulich und nachhaltig darstellte, wie man lösungsorientiert Krisen meistern könne. Dabei lenkte er den Blick vor allem auf die Frage, wie aus schwierigen Situationen das Beste gemacht werden könne.

Dabei stellte Andreas Niedrig auch sein neustes Projekt „Traumwärts“ vor. Dieses soll auf emotionale Weise Menschen anregen und unterstützen, persönliche Träume und Ziele umzusetzen. Es soll so Struktur und Kraft geben, das Alltägliche zu meistern.

Die Universität Paderborn betreibt seit nunmehr 20 Jahren ein erfolgreiches Betriebliches wie Studentisches Gesundheitsmanagement. Die Techniker Krankenkasse begleitet diesen Weg als Gesundheitspartner der Hochschule.

Text/Kontakt:

Dipl. Sportwiss. Sandra Bischof
Gesunde Hochschule
Tel.: 05251-604305
E-Mail: bischof(at)zv.upb(dot)de

Die Universität der Informationsgesellschaft