Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Die Universität im Winter mit Blick auf den Turm vom J-Gebäude. Bildinformationen anzeigen

Die Universität im Winter mit Blick auf den Turm vom J-Gebäude.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung Fach Philosophie

Literarisch-Philosophischer Frauensalon: „Das Kaufhaus – ein Paradies für Frauen? Émile Zolas Roman 'Das Paradies der Damen'"

Am kommenden Freitag, 11. Dezember, spricht Julia Kröger vom Institut für Romanistik der Universität Paderborn zum Thema: Das Kaufhaus – ein Paradies für Frauen? Émile Zolas Roman „Das Paradies der Damen". Der Vortrag findet um 16 Uhr im Café Röhren, Mühlenstraße 10 in Paderborn, statt.

Der Einblick in Émile Zolas Roman „Das Paradies der Damen" folgt der Frage, inwiefern Zola das Kaufhaus als Errungenschaft des Zweiten Kaiserreichs in Frankreich nicht nur in einen paradiesischen Ort der Verzauberung, sondern gleichzeitig in einen furchteinflößenden Ort des Wettbewerbs verwandelt. Damit zusammen hängen die Rollen, die der Frau in einer veränderten ökonomischen und kulturellen Warenwelt zugesprochen werden. Ob als „Shopperin" oder Verkäuferin – Frauen waren und sind aktiver Teil des industriellen Modernisierungsprozesses. Über den Zusammenhang der Inszenierung von Kaufhaus und Frau in Zolas Roman soll eine Annäherung an eine sich wandelnde Zeit vollzogen werden, in der der moderne Konsum von heute entstand.

Der Literarisch-Philosophische Frauensalon ist die Weiterführung des Literarischen und des Philosophischen Frauensalons, die beide in den vergangenen Jahren auf großen Anklang und reges Interesse gestoßen sind. In der kommenden Jahreshälfte sollen dem Frauensalon Schwerpunkte aus beiden kulturwissenschaftlichen Bereichen gegeben werden. Der Literarisch-Philosophische Frauensalon will eine breitere Öffentlichkeit ansprechen, daher gilt: Der Literarische Frauensalon ist von Frauen – für alle.
 

Kontakt:
Sarah-Christina Henze, M. A.
Universität Paderborn
Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft
E-Mail: henzes(at)mail.upb(dot)de 
Tel.: 05251 / 60-4296

Die Universität der Informationsgesellschaft