Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Die Universität im Winter mit Blick auf den Turm vom J-Gebäude. Bildinformationen anzeigen

Die Universität im Winter mit Blick auf den Turm vom J-Gebäude.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung

NRW-Fortschrittskolleg „Leicht – Effizient – Mobil“ im Gespräch mit Sigrid Beer (MdL Bündnis 90/Die Grünen)

Inter- und transdisziplinäre Forschung an der Universität Paderborn

Am 29. Oktober besuchte Sigrid Beer, Landtagsabgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen, das NRW-Fortschrittskolleg „Leicht – Effizient – Mobil“ der Universität Paderborn. Sigrid Beer ist im Beirat des beteiligten Instituts für Leichtbau mit Hybridsystemen (ILH) aktiv und informierte sich bei ihrem Besuch über die hochaktuellen Forschungsarbeiten des Kollegs.

Im Fortschrittskolleg „Leicht – Effizient – Mobil“ forschen elf Kollegiatinnen und Kollegiaten auf dem Gebiet des energie- und kosteneffizienten Leichtbaus mit Hybridsystemen. Hierbei wird ein innovativer inter- und transdisziplinärer Forschungsansatz verfolgt, bei dem gesellschaftliche Anforderungen und Entwicklungen unmittelbar in die Entwicklung der Systeme einbezogen werden. Hybridleichtbau kann z. B. im Pflegesektor angewandt werden. Das Fortschrittskolleg wird vom Land Nordrhein-Westfalen mit rund 2,6 Mio. Euro gefördert.

Dr. Christian Lauter stellte als Koordinator des Kollegs dessen Inhalte und Zielsetzungen vor. Eine Kollegiatin und ein Kollegiat berichteten über ihre im Kolleg geförderten Promotionsthemen. Christian Schumacher bearbeitet das Forschungsthema „Materialentwicklung für strangbasierte additive Fertigungsverfahren“ in Kooperation mit dem Direct Manufacturing Research Center (DMRC). Anna-Lena Berscheid befasst sich mit dem Thema „Soziale Konstruktion von Technik und Geschlecht im inter- und transdisziplinären Forschungsumfeld“. Bei weitergehenden Diskussionen stellte Sigrid Beer auch eine aktive Mitwirkung im Kolleg in Aussicht.

Die Universität der Informationsgesellschaft