Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Die Universität im Winter mit Blick auf den Turm vom J-Gebäude. Bildinformationen anzeigen

Die Universität im Winter mit Blick auf den Turm vom J-Gebäude.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung

Studium mit Beeinträchtigung – Angebote für ein barrierefreies Studium an der Universität Paderborn

Das Wintersemester 2015/16 startet. Mit dabei sind an der Universität Paderborn etliche Studierende mit einer körperlichen Beeinträchtigung, die ihnen den Gang über den Campus und das Aufsuchen von Seminarräumen und Hörsälen erschwert. Die Universität Paderborn hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese Studierenden gezielt zu unterstützen. Sie sollen die Möglichkeit erhalten, gleichberechtigt und selbstbestimmt und möglichst ohne fremde Hilfe am Universitätsalltag teilnehmen zu können.

Auf der Internetseite der Universität finden betroffene Personen im Bereich Zentrale Studienberatung/Studium mit Beeinträchtigung wertvolle Informationen, z. B. zum besonderen Finanzierungsbedarf, zu Nachteilsausgleichen im Studium, zur Studienassistenz sowie Informationen für Lehrende. Es gibt Lagepläne, die barrierefreie Wege über den Campus aufzeigen. Für Personen, die auf Grund ihrer Beeinträchtigung nicht in der Lage sind, die zum Teil sehr schweren Türen der Gebäude zu öffnen, gibt es einen Transponder, mit dem sich die Haupttüren elektronisch öffnen lassen.

Auch für eine barrierefreie Mittagspause in den Mensen des Studierendenwerks Paderborn ist gesorgt. Sowohl in der Mensa Academica als auch in der Mensa Forum steht je ein Tablettwagen zur Nutzung bereit. Dieser lässt sich über einen einfachen Federmechanismus an Rollstühle anbringen. Aber auch für Personen mit Krücken oder einem verletzten Arm sind die Tablettwagen hilfreich, ebenso für Personen in Begleitung eines Kindes. Durch die Nutzung des Tablettwagens haben Eltern immer schnell beide Hände frei, wenn es denn einmal sein muss.

Die Tablettwagen wurden von Dennis Bertels im Rahmen seiner Studienarbeit am Laboratorium für Werkstoff- und Fügetechnik konstruiert. Im April dieses Jahres hatten sie in den Mensen eine erste Testphase. In einem Feedbackformular konnten Nutzer eintragen, wie zufrieden sie mit den Wagen waren und ob es eventuell Verbesserungsbedarf gibt. Eine Konsequenz aus der Bewertung ist, dass beide mit einer Ablage für Krücken nachgerüstet werden sollen. Es gab schon eine Anfrage einer anderen Hochschule, die die Wagen ebenfalls einsetzen möchte.

Zum Semesterstart findet eine Informationsveranstaltung „Studium mit Beeinträchtigung“ statt. Betroffene Studierende bekommen dort vielfältige Informationen und können sich mit anderen vernetzen. Besonders willkommen sind die Erstsemester. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 29. Oktober, von 13 bis 14 Uhr im Raum Q1.213 statt. Ansprechpartner sind Barbara Sawall und Lars Hemme von der Zentralen Studienberatung.

Die Universität der Informationsgesellschaft