Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Die Universität im Winter mit Blick auf den Turm vom J-Gebäude. Bildinformationen anzeigen

Die Universität im Winter mit Blick auf den Turm vom J-Gebäude.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung

Naturwissenschaftlicher Abend am Stadtgymnasium in Detmold – Warum sollen Naturwissenschaft und Technik nicht auch einfach mal Spaß machen?

Warum sollen Naturwissenschaft und Technik nicht auch einfach mal Spaß machen? So ähnlich muss die Frage gelautet haben, die am Anfang der Entwicklung des „naturwissenschaftlichen Abends“ gestanden hat, der am 6. April im Rahmen der 175-Jahr Feiern des Stadtgymnasiums in Detmold seine Premiere erlebte. Dabei hat die von der Universität Paderborn, engagierten Lehrern der Region und der Bezirksregierung in Detmold getragene Support-Initiative bewiesen, dass Naturwissenschaften und Technik durchaus Spaß machen können, ohne dabei in technisches Kabarett abzugleiten.

Vor einer mit Schülerinnen, Schülern und Eltern voll besetzten Aula führte das Support-Team mit großem Aufwand unterhaltsame Versuche zu den Themenbereichen Effekte bei niedrigen Temperaturen, Vakuum, Licht und Schatten, Farben und Lacke, Treibhauseffekt und Aerodynamik vor. Dabei wurden die zumeist scherzhaft eingeleiteten Versuche – Kann man mit einer Banane einen Nagel einschlagen? Warum werden Schokoküsse nicht vakuumverpackt? Welche Farbe hat das Licht? – stets auch mit Anwendungen in Verbindung gebracht, die aus dem Alltag bekannt sind – von der Tiefkühlpizza bis zum Farbfernseher.

Prof. Roland Span,  Universität Paderborn und Sprecher der Support-Initiative: „Unser Ziel ist es, Lehrerinnen und Lehrer bei der Weckung von Begeisterung für technisch-naturwissenschaftliche Fächer zu unterstützen. Da gilt es, eine schwierige Balance zwischen Show-Effekten und Anwendungsbezügen zu wahren. Ich hoffe, dass das gelungen ist. Auf alle Fälle dürften wir gezeigt haben, das die Naturwissenschaften es an Unterhaltungswert durchaus mit anderen Fächern aufnehmen können – warum sollen bei Schulfesten immer nur Theaterstücke aufgeführt werden?“ bringt Span die Intention der Veranstaltung auf den Punkt.

Den Zuschauern in Detmold hat die Veranstaltung jedenfalls Spaß gemacht. Und mittelfristig tragen solche Veranstaltungen dazu bei, den Stellenwert von Natur- und Technikwissenschaften im Schulalltag zu steigern und Schüler für diese Fächer zu begeistern. Wovon langfristig die entsprechenden Fakultäten der Universität Paderborn profitieren wollten, so Span. Nähere Informationen zum Support-Projekt im Internet: http://thet.uni-paderborn.de/support

Kontakt: Prof. Dr.-Ing. Roland Span, Thermodynamik und Energietechnik (ThEt)
Tel.: 05251-60-2421, E-Mail: Roland.Span(at)thet.uni-paderborn(dot)de

 

Die Universität der Informationsgesellschaft