Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Die Universität im Winter mit Blick auf den Turm vom J-Gebäude. Bildinformationen anzeigen

Die Universität im Winter mit Blick auf den Turm vom J-Gebäude.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung

Dritter Ehrendoktor für Professor Peter Freese von der Universität Paderborn

Der emeritierte Paderborner Amerikanist Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Peter Freese erhielt am 9. Januar bei einer Festveranstaltung in Essen von der Universität Duisburg-Essen einen Ehrendoktor „in Anerkennung seiner herausragenden Leistungen für die Nordamerikastudien, die Fachdidaktik des Englischen, den Englischunterricht an deutschen Schulen und die deutsch-amerikanischen Beziehungen“. Freese habe sich, so Prof. Dr. Josef Raab, insbesondere durch die Zusammenführung von Fachwissenschaft und Fremdsprachendidaktik, die Herausgabe kultur- und literaturwissenschaftlich fundierter Unterrichtmaterialien, seine prägende Rolle bei der Forschung zu zentralen Themen und Autoren der Amerikanistik sowie seinen Einsatz für die Nordamerikastudien der Universität Duisburg-Essen höchste Verdienste erworben.

Freese, der jetzt seinen dritten Doktortitel ehrenhalber erhalten hat, ist bereits Ehrendoktor der US-amerikanischen University of Pennsylvania in Lock Haven und der Technischen Universität Dortmund, Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande sowie Empfänger einer Flagge vom US-Capitol, verliehen durch Senator Daniel Patrick Moynihan in Würdigung seiner herausragenden Beiträge zur Deutsch-Amerikanischen Verständigung. Außerdem ist er Ehrenbürger von Tennessee, Kentucky Colonel, Ehrenmitglied von Phi Beta Delta, Ehrenmitglied der Deutschen Gesellschaft für Amerikastudien, deren Präsident er von 1993 bis 1996 war, und Empfänger von drei internationalen Festschriften.

In Paderborn baute er seit 1979 an der damaligen Gesamthochschule die Amerikanistik auf und etablierte als Prorektor die ersten internationalen Kooperationen der noch jungen Hochschule. So findet die 1986 von ihm begründete Summer School für Paderborner Studierende an der Illinois State University 2015 bereits zum dreißigsten Mal statt. Freese ist Gründer und Herausgeber der „Paderborner Universitätsreden“ (1984 ff., 136 Titel), Herausgeber der Festschrift zum 40-jährigen Jubiläum der Universität und als Gründer und Vorsitzender der Ehemaligenvereinigung Alumni Paderborn e. V. über die Fachgrenzen hinaus bekannt.

Unter Freeses mehr als 50 Büchern, die über 120 Auflagen erzielten, finden sich etliche Standardwerke. Mit den 150 Titeln seiner beiden Reihen von Unterrichtsmaterialien für die gymnasiale Oberstufe „TEAS: Texts for English and American Studies“ (Schöningh 1971-91) und „Viewfinder“ (Langenscheidt 1994-2013, Klett 2013 ff.) haben inzwischen über drei Millionen Schüler(innen) gearbeitet. Zahlreiche seiner über 200 Aufsätze in Zeitschriften und Sammelbänden wurden vielfach nachgedruckt.

Die Universität der Informationsgesellschaft