Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Die Universität im Winter mit Blick auf den Turm vom J-Gebäude. Bildinformationen anzeigen

Die Universität im Winter mit Blick auf den Turm vom J-Gebäude.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung

Welttag der Philosophie: Zahlreiche Aktionen ab 21. November geplant

Seit mehr als zehn Jahren wird am 21. November der Unesco-Welttag der Philosophie begangen, dessen Ziel es ist, kritisches Denken und freie Meinungsäußerung zu fördern. Dazu möchte auch das Fach Philosophie an der Universität Paderborn beitragen und hat anlässlich des Welttages eine Reihe an Veranstaltungen auf die Beine gestellt.

Philosophische Fragen richten sich nicht nur an das akademische Fachpublikum, sondern betreffen auch die gesellschaftliche Öffentlichkeit und beschäftigen uns – manchmal unbemerkt – in alltäglichen Ereignissen und Entscheidungen. Das Programm zum Welttag soll daher möglichst viele Alters- und Personengruppen ansprechen und auf die zahlreichen kleinen Begegnungen mit der Philosophie im Alltag aufmerksam machen. Gesellschaftliche Veränderungen, unser Selbst- und Weltverständnis als vernunftbegabte Lebewesen, kindliche Neugier oder die Auseinandersetzung mit politischen Konfliktsituationen – all diese Dinge fließen in die Praxis des Philosophierens ein. Daher wird auch ein breites Themenspektrum aufgegriffen.

Am Donnerstag, 21. November, setzen sich  Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums St. Michael sowie des Ostendorf-Gymnasiums in Lippstadt zunächst mit der Thematik „Vielfalt und gutes Leben“ auseinander. Am Nachmittag hält Prof. Dr. Regina Kreide von der Universität Gießen um 16.00 Uhr im Raum O1.224 der Universität Paderborn einen Fachvortrag über „Menschenrechte und Kritik. Zur Verteidigung einer politischen Theorie der Menschenrechte.“

Weiter geht es am Freitag, 22. November, um 16.00 Uhr im Café Röhren: Dort hält Ana Rodrigues einen Kurzvortrag mit anschließender Diskussion zum Thema „Denken Frauen anders? Fußnoten zur Geschichte der Philosophinnen“. Den Abschluss bilden zwei Veranstaltungen am 23. November, die sich an das junge Publikum wenden. Um 10.00 und um 11.30 Uhr bietet Maria Robaszkiewicz in den Räumen der KiBi jeweils einen Workshop „Philosophieren mit Kindern und Jugendlichen“ an, in dem Kinder von 8-10 Jahren auf experimentelle und phantasievolle Weise an philosophisches Denken herangeführt werden. Um ein möglichst breites Publikum anzusprechen, finden einige Veranstaltungen in der Innenstadt und nicht in den Räumen der Universität statt. Die Organisatoren freuen sich auf interessierte Besucher und anregende Diskussionen.

Alle Veranstaltungen im Überblick:

21.11., 9.00 bis 12.00 Uhr: Vielfalt und buntes Leben. Eine Diskussion mit Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums St. Michael sowie des Ostendorf-Gymnasiums in Lippstadt. Leitung: Prof. Dr. Ruth Hagengruber, Dr. des. Daniela Ringkamp.

21.11., 16.00 Uhr, Universität Paderborn, Raum O1.224: Vortrag Prof. Dr. Regina Kreide, Universität Gießen, über „Menschenrechte und Kritik. Zur Verteidigung einer politischen Theorie der Menschenrechte“.

22.11., 16.00 Uhr, Café Röhren, Mühlenstraße 10: Philosophischer Frauensalon mit Ana Rodrigues, M. A., Thema: „Denken Frauen anders? Fußnoten zur Geschichte der Philosophinnen“.

23.11., 10.00 und 11.30 Uhr: Philosophieren mit Kindern und Jugendlichen, Kinder- und Computerbibliothek, Rosenstraße 13-15. Leitung: Maria Robaszkiewicz, M.A., Anmeldung erforderlich: daniela.ringkamp(at)upb(dot)de

Weitere Informationen im Internet: www.kw.upb.de/philosophie  

Die Universität der Informationsgesellschaft