Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

 Bildinformationen anzeigen

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Mitteilung Fach Kunst

5. Ausgabe der Online-Zeitschrift World Heritage and Arts Education (WHAE) erschienen

Bereits zum fünften Mal ist nun die Online-Zeitschrift World Heritage and Arts Education (WHAE) Fach Kunst der Universität Paderborn mit einem Sonderteil zu Welterbe, Kunst und MINT erschienen. Herausgeberin ist Prof. Dr. Jutta Ströter-Bender. Seit drei Jahren veröffentlichen WissenschaftlerInnen, PromovendInnen und Studierende ihre neuesten Forschungsergebnisse im Kontext Kunst- und Kulturvermittlung von UNESCO-Welterbestätten. Nicht nur für Kunst- und MuseumspädagogInnen hält die Zeitschrift anschaulich dargestellte Themenbereiche bereit, die einen Bogen zwischen regionalem und internationalem Kultur- und Naturerbe schlagen. Die Paderborner Welterbebildung ist ein seit 10 Jahren etabliertes Lehr- und Forschungskonzept im Fach Kunst, dessen Vermittlungskonzepte bereits auf zahlreiche nationale sowie internationale Ausstellungen und Auszeichnungen zurückblicken können. Aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse, Fragestellungen und Ereignisse zur Welterbebildung werden in der WHAE dargestellt und diskutiert.

Das erste Themenfeld der fünften WHAE präsentiert sich mit dem Titel Forschungsperspektiven und Methoden und berichtet von den zukunftsweisenden Erkenntnissen des interdisziplinären Arbeitskreises World Heritage Education (WHE), der am 11.11.2011 an der Universität Paderborn unter der Schirmherrschaft der UNESCO stattfand und Möglichkeiten der Vernetzung verschiedener Kulturinstitutionen aufzeigte (Diana Köckerling). Als methodischer Impuls werden Einblicke in das von Jutta Ströter-Bender für die Hochschullehre entwickelte künstlerische Projekt ‚Daily Painting World Heritage‘ gegeben. Im zweiten Teil Welterbevermittlung und Schule stellen Christine A.K.M. Flamme und Ilona Glade Welterbestätten und Möglichkeiten zur Vermittlung im Kunstunterricht vor, dessen Grundsätze im Sonderteil Welterbe. Kunst und MINT-Fächer durch Chancen der fächerübergreifenden Vermittlung zwischen Bildender Kunst und Naturwissenschaften am Beispiel der Schnittstellen von Kunst und Chemie von Andreas Flemig erweitert werden. Der vierte Themenbereich ist neuen Zugängen zum Weltnaturerbe gewidmet und bezieht sich auf Methoden und Projekte zu den Weltnaturerbe-Regionen Alte Buchenwälder Deutschland und das Wattenmeer. Johanna Tewes berichtet von der Ernennung deutscher Buchenwälder zum UNESCO-Weltnaturerbe im Juni 2011, in dessen Folge Forschungs- und Vermittlungskonzepte Paderborner Kunststudierende entstanden sind. Vom Neue Medien einbeziehenden ARTchatching Konzept (Corinna Pott) und Bezügen zu digitalen Spielwelten (Daniela Kortenbusch) über Museumskoffer-Neuheiten (Sabrina Zimmermann und Oxana Buk) und Welterbeforschung mit Mitteln der Malerei (Valérie Dezes, Marlon von Rüden und Nataly Vellmer) zeigt dieser Magazin-Teil eine große Vielfalt an innovativen didaktisch-forschenden Zugängen zum Welterbe. Dr. Nina Hinrichs stellt neue Zugänge zur Nordsee- und Wattenmeerregion dar unter Berücksichtigung des Künstlers Emil Nolde. Der fünfte Themenbereich Kulturelles Erbe verweist mit einem Modell von Diana Köckerling zur Vermittlung von UNESCO-Welterbestätten durch Artist-in-residence-Programme von trans- auf internationale Bezugsfelder.

Alle Ausgaben der WHAE Online-Zeitschrift sind unter http://groups.uni-paderborn.de/stroeter-bender/WHAE/index.html kostenfrei einsehbar.

Weitere Informationen zu Konzepten, Projekten und Forschungsfeldern im Bereich der Welterbebildung im Fach Kunst der Universität Paderborn sind ebenfalls online zu finden unter http://groups.uni-paderborn.de/stroeter-bender/WHAE/index.html.

Die Universität der Informationsgesellschaft