Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

 Bildinformationen anzeigen

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung AStA

Veranstaltung Projektbereich „Eine Welt“/AStA: Eine Woche für Mumia Abu-Jamal – Gegen die Todesstrafe – Für die Freiheit aller politischen Gefangenen

Der studentische Projektbereich „Eine Welt“ und der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der Universität Paderborn veranstalten vom 24. bis zum 26. Januar eine verkürzte Informationswoche zum Thema Todesstrafe. Der Fokus soll dabei auf dem Fall Mumia Abu-Jamal liegen.

An allen drei Tagen werden die VeranstalterInnen mit einem Infostand im Bibliotheksfoyer der Universität vertreten sein, Infomaterial zur Todesstrafe sowie zur Situation von politischen Gefangenen verteilen und Fragen interessierter Menschen beantworten.

Am Dienstag, 24. Januar, um 19 Uhr im Hörsaal H2 wird Annette Schiffmann, Mitgründerin des Mumia-Bündnisses Deutschland, einen Vortrag über die Bewegung halten, die sich rund um den Fall und die Person Mumia Abu-Jamal gegründet hat. Außerdem wird sie über die aktuelle Situation und die Verfassung Mumias im neuen Gefängnis berichten.

Am Mittwoch, 25. Januar, um 19Uhr im Hörsaal H2 wird die Dokumentation „In Prison My Whole Life“ gezeigt, welche die wichtigsten Ereignisse im Fall Mumia zusammenfasst. Der Macher des Filmes wurde am gleichen Tag geboren, an dem Mumia vor 30 Jahren inhaftiert wurde. Seine bewegte Reise in die Abgründe der USA führt ihn von kontroversen Vordenkerinnen und Vordenkern des Landes bis hin zu Mumia selbst.

Am Donnerstag, 26. Januar, um 20.00 Uhr wird die Woche mit einer politischen Slam-Revue im Hörsaal C1 enden. Die jungen und in der Slam-Szene sehr erfolgreichen AutorInnen Dean Ruddok, Claudio Ghin, Jonas Bonke, Mona Bunse und Pascal Mollet sowie unser Ehrengast aus Berlin, Philipp Khabo Köpsell, werden eine bunte Mischung aus der gesamten Bandbreite ihres Schaffens zum Besten geben.

Alle Veranstaltungen der „Free Mumia Woche“ sind kostenfrei, wobei Spenden gern gesehen werden. Das Geld, das in der Woche gesammelt wird, fließt vollständig in die Freilassungskampagne für Mumia Abu-Jamal.

Mehr Informationen zu der „Free Mumia-Woche“ findet ihr auf der AStA-Homepage unter www.asta.upb.de und auf der Seite des Projektbereichs „Eine Welt“ unter http://einewelt.upb.de/.
 

Sifah Tiengwan für den Projektbereich Eine Welt

Die Universität der Informationsgesellschaft