Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

 Bildinformationen anzeigen

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung

Direct Manufacturing Research Center (DMRC) der Universität Paderborn wird am 25.11.2011 als “Ort des Fortschritts” in Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet

NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze enthüllt Plakette

Das Direct Manufacturing Research Center (DMRC) der Universität Paderborn wird am Freitag, 25.11.2011, als “Ort des Fortschritts” in  Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet. Das NRW-Wissenschaftsministerium zeichnet als "Orte des Fortschritts" Punkte aus, an denen sich qualitativer Fortschritt „made in NRW“ ablesen lässt. Bislang wurden in NRW sieben Orte ausgezeichnet.

Bei einer Festveranstaltung im DMRC (Uni-Campus, Mersinweg 3, Gebäude W, Raum 0 209) werden ab 10.00 Uhr die Gäste begrüßt von Uni-Kanzler Jürgen Plato, Prof. Dr. Dorothee M. Meister, Vizepräsidentin für Lehre, Studium und Qualitätsmanagement, und Prof. Dr.-Ing. Volker Schöppner, Dekan der Fakultät für Maschinenbau. Nach einer Ansprache enthüllt NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze um etwa 10.25 Uhr die Plakette, mit der das DMRC als “Ort des Fortschritts” in Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet wird.

Prof. Dr.-Ing. Hans-Joachim Schmid, Wissenschaftlicher Direktor des DMRC, stellt ab 10.35 Uhr die Einrichtung vor. Dabei wird er über Aufgaben und Fortschritte des Konsortiums sprechen. Ebenfalls anwesend sind Vertreter der Partnerunternehmen wie u. a. Hans Ulrich Büse, Firma Blue Production (Paderborn). Ab 11.00 Uhr folgt ein Laborrundgang, in dem das DMRC vorgestellt wird. Themen sind u. a. Laserschmelzen, Lasersintern, Konstruktionsregeln, Qualitätskontrolle Kostenanalyse und Zukunfsszenarien. Die Veranstaltung, an der Gäste aus Universität, Unternehmen und Politik teilnehmen, endet um ca. 11.30 Uhr.

Das DMRC ist ein Konsortium von Blue Production, Boeing, EOS Electro Optical Systems, Evonik Industries, Siemens, SLM Solutions, Stratasys, Stükerjürgen Aerospace Composites, Wilhelm Eisenhuth Präzisionsformenbau und der Universität Paderborn.

Ziele des DMRC: entscheidende technische Fortschritte für eine ausgedehntere Anwendung von Direct Manufacturing (DM) in der Serienproduktion vorantreiben; Einarbeitung und Übertragung vielversprechender Technologien in neue und bestehende Unternehmen; Förderung des korrespondierenden Paradigmenwechsels vom produktionsbezogenen zum funktionsbezogenen Design; Training und Ausbildung einer neuen Generation von Ingenieuren; Durchführung unabhängiger Marktstudien und Bewertungen von Methoden und Prozessen; Durchführung von Szenario-Projektionen für die Zukunft des Direct Manufacturing. Das DMRC will zu einer international renommierten Plattform für den Austausch der besten Praktiken und optimalen Verfahren werden.

Die Universität der Informationsgesellschaft