Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

 Bildinformationen anzeigen

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung

Hohe Auszeichnungen für Dr.-Ing. Manuela Sander und Prof. Dr.-Ing. Hans Albert Richard von der Universität Paderborn

Anlässlich der 38. Tagung des Arbeitskreises Bruchvorgänge des Deutschen Verbandes für Materialforschung und -prüfung (DVM) an der RWTH Aachen erhielt Oberingenieurin Dr. Manuela Sander (31), Fachgruppe Angewandte Mechanik (FAM) der Universität Paderborn, die Ehrennadel des DVM durch Verbandspräsident Prof. Dr.-Ing. Harald Zenner. Sie erhielt die Ehrung aufgrund ihrer "hervorragenden technisch-wissenschaftlichen Verdienste auf dem Gebiet der Materialforschung und -prüfung, insbesondere bei der Ermüdungsrissausbreitung unter Betriebsbelastung."

Die Ehrennadel ist eine Auszeichnung für junge Ingenieur- und Naturwissenschaftler bis zur Vollendung des 40. Lebensjahres. Ausgezeichnet werden vor Personen, deren berufliche Leistungen für die Zukunft das Beste erwarten lassen. Die Arbeiten von Frau Sander finden bereits weltweit Anerkennung. So hat sie zahlreiche Forschungskooperationen mit Wissenschaftlern im Ausland, wie z. B. USA, Kanada, Italien, Portugal oder Polen, initiiert. Ihre Forschungsleistungen wurden in mehr als 40 Veröffentlichungen in nationalen und internationalen Fachzeitschriften sowie in Tagungsbänden veröffentlicht.

Prof. Dr.-Ing. Hans Albert Richard, Leiter der Fachgruppe Angewandte Mechanik, wurde in Aachen die August-Wöhler-Medaille des Deutschen Verbandes für Materialforschung und -prüfung (DVM) durch den Präsidenten des DVM verliehen. Prof. Richard erhielt die hohe Auszeichnung in Würdigung und Anerkennung seiner "herausragenden Verdienste auf dem Gebiet der Materialforschung und -prüfung, insbesondere bei der Bruchmechanik unter Mixed-Mode-Beanspruchung." Die August-Wöhler-Medaille wird erst seit 2001 für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Werkstoffmechanik, Schwingfestigkeit und Bruchmechanik sowie deren Umsetzung im beruflichen Umfeld verliehen. Es werden damit Leistungen ausgezeichnet, die über längere Zeit hinweg zur Lösung eines Problems erbracht wurden.

"Mit dieser Auszeichnung werden die Leistungen meiner gesamten Arbeitsgruppe gewürdigt", so Richard. Schwerpunkte der Arbeit der FAM sind die festigkeitsoptimierte und die bruchsichere Gestaltung von Bauteilen und Strukturen, die Bahntechnik sowie die Biomechanik des menschlichen Bewegungsapparates. Die Bruchmechanik entwickelte sich insbesondere nach dem zweiten Weltkrieg in den USA und hatte ihre Anfänge ca. 1970 in Deutschland. Sie  beschäftigt sich mit dem Risswachstum in Bauteilen und Strukturen, um Schadensfälle zu vermeiden, ein hohes Maß an Sicherheit zu gewährleisten und die Lebensdauer zu erhöhen.

Kontakt: Prof. Dr.-Ing. Hans-Albert Richard
Universität Paderborn, Fakultät für Maschinenbau, Fachgruppe Angewandte Mechanik
Tel.: 05251-60-5324, E-Mail: richard(at)fam.uni-paderborn(dot)de

Verleihung_V-540.jpg

Foto (v.li.): Verleihung der Ehrennadel an Dr. Manuela Sander, Präsident des DVM Prof. Dr. Harald Zenner, Dr. Hubert Döker (DLR Köln), Prof. Dr. Meinhard Kuna (TU Freiberg)

Großfoto: Verleihung_V.jpg (568 KB)

Die Universität der Informationsgesellschaft