Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

 Bildinformationen anzeigen

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Mitteilung CULTURA

Anleitung zum professionellen Schreiben – Workshop zum creative writing am 10. und 11. Dezember

Um eine breite Öffentlichkeit für kulturwissenschaftliche Themen begeistern zu können, benötigt man vor allem eines: Kreativität. Für Fachjournalisten geht es um anschauliche Darstellung, engagierten Stil und lebhafte Sprache. Ein Schreibworkshop an der Universität Paderborn soll Techniken vermitteln, die kreatives Schreiben über komplexe Sachverhalte ermöglichen.

Dr. Arnold Bartetzky schreibt Feuilletonartikel, Kurzbeiträge und Rezensionen für die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Am 10. und 11. Dezember leitet er den dritten Expertenworkshop des Projekts „Studentische Presseagentur CULTURA“. Ziel ist es, die Ideenfindung effizienter zu gestalten und Schreibprozesse souverän zu managen. Zusätzlich zur theoretischen Grundlagenbildung ermöglicht der Workshop den Teilnehmern, fachjournalistisches Schreiben zu trainieren.

Der Workshop findet in zwei Sitzungen am Freitag, 10. Dezember, von 10.00 bis 18.00 Uhr und am Samstag, 11. Dezember, von 10.00 bis 18.00 Uhr statt. Voraussetzung für eine Teilnahme ist neben der rechtzeitigen Anmeldung die aktive Teilnahme an beiden Workshoptagen. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 beschränkt.

Bei Interesse an der Teilnahme wenden Sie sich bitte an cultura(at)uni-paderborn(dot)de.

Die „Studentische Presseagentur CULTURA“ ist ein Projekt am Lehrstuhl für Materielles und Immaterielles Kulturerbe UNESCO an der Universität Paderborn. Es wird gefördert durch die Volkswagenstiftung. Nähere Informationen finden Sie unter: http://kw.uni-paderborn.de/institute-einrichtungen/historisches-institut/unesco-kompetenzzentrum/forschungsfelder/cultura/

Die Universität der Informationsgesellschaft