Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Die Universität im Winter mit Blick auf den Turm vom J-Gebäude. Bildinformationen anzeigen

Die Universität im Winter mit Blick auf den Turm vom J-Gebäude.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung

„IOC-President’s Prize 2010“ für Prof. Dr. Wolf-Dietrich Brettschneider – Paderborner Sportwissenschaftler wird von der internationalen Gesellschaft für universitäre Sportwissenschaft (AIESEP) und dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) a

Die FAZ kürte ihn einst zum „bekanntesten Sportwissenschaftler Deutschlands“. Nun ist dem Paderborner Sportwissenschaftler Prof. Dr. Wolf-Dietrich Brettschneider, der seit 2008 im Ruhestand ist, eine hohe internationale Ehre zuteil geworden. Er ist von der internationalen Gesellschaft für universitäre Sportwissenschaft (AIESEP) und dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) mit dem „IOC President’s Prize 2010“ ausgezeichnet worden.

Prof. Brettschneider erhält den international prestigeträchtigen Preis zusammen mit Prof. Richard Tinning (University of Queensland, Australien). Beide haben die Jury durch ihre  Forschungsarbeiten einschließlich der engagierten Mitwirkung in zahlreichen internationalen und nationalen Wissenschaftsgremien überzeugt. In der Begründung des Preises für Brettschneider heißt es u. a., dass ihm die Auszeichnung insbesondere für seine wegweisenden Forschungsarbeiten im Bereich der sportbezogenen Jugendforschung – vom Leistungssport im Jugendalter über den Sport im Verein und in der Schule bis hin zum Sportengagement im interkulturellen Vergleich – zuerkannt wird.

Gratulationen kommen aus dem Bereich der Sportpolitik und des organisierten Sports. So sieht der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), Dr. Thomas Bach, in der Preisvergabe an den Sportpädagogen neben der persönlichen Auszeichnung auch eine Anerkennung der deutschen Sportwissenschaft: „Ich beglückwünsche Prof. Brettschneider, weil mit dieser hohen Auszeichnung auch seine hervorragende Lebensleistung mit weltweiter Ausstrahlung gewürdigt wird.“

Brettschneider wurde für seine Forschungsarbeiten sowohl national als auch international schon viel Anerkennung zuteil. Wohl keine sportwissenschaftliche Untersuchung hat so nachhaltige Wirkung in der Öffentlichkeit und Sportpolitik erzielt wie seine Untersuchung über die Jugendarbeit in Sportvereinen, die sogenannte „Brettschneider-Studie“. Für den ehemaligen Präsidenten des Deutschen Sportbundes, Freiherr Manfred von Richthofen, war er der „Papst der deutschen Sportwissenschaft“. Der „2010 IOC President’s Prize“ wurde anlässlich des AIESEP-Weltkongresses Ende Oktober 2010 in La Coruna (Spanien) übergeben.

Die Universität der Informationsgesellschaft