Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Der Campus im Frühling. Bildinformationen anzeigen

Der Campus im Frühling.

Foto: Universität Paderborn, Kamil Glabica.

| Pressemitteilung Studienkompass

„Studieren lohnt sich!“ – Deutsche Bank informiert Paderborner STUDIENKOMPASS-Teilnehmer über die Vorteile eines Studiums

Häufig wissen Abiturientinnen und Abiturienten nicht, welche Möglichkeiten und Chancen ein Studium eröffnet. Oft zweifeln sie auch daran, ob sie über die finanziellen Mittel verfügen, um ein Studium zu bewältigen, und wissen nicht, welche Fähigkeiten im Studium gefragt sind. Deshalb bedarf es gezielter Motivation und Beratung der Schülerinnen und Schüler. Hier setzt das Förderprogramm STUDIENKOMPASS an, das die Accenture-Stiftung, die Deutsche Bank Stiftung und die Stiftung der Deutschen Wirtschaft im Jahr 2007 ins Leben riefen.

Kürzlich wurden 20 neue Teilnehmer aus Paderborn ins Programm aufgenommen. Am 6.12.2010 besuchen die Schüler die Deutsche Bank Filiale in Paderborn, um sich vor Ort über die Vorteile eines Studiums und die Berufsmöglichkeiten für Akademiker bei der Deutschen Bank zu informieren. Theo Küke, Leiter Investment & FinanzCenter, und René Kammeier, Trainee bei der Deutsche Bank Filiale, werden den Schülern in Vorträgen die Chancen, die ein Studium eröffnet, vorstellen und stehen anschließend für Fragen Rede und Antwort. Die Moderation der Veranstaltung übernimmt Mareike Wendling, Referentin für den STUDIENKOMPASS bei der Stiftung der Deutschen Wirtschaft.
 

Datum:
6.12.2010

Uhrzeit:
17.30 Uhr – 19.30 Uhr

Ort:
Deutsche Bank
Bahnhofstraße 1
33102 Paderborn
 

Als gemeinsame Initiative der Accenture-Stiftung, der Deutsche Bank Stiftung und der Stiftung der Deutschen Wirtschaft unterstützt der STUDIENKOMPASS Schülerinnen und Schüler aus Familien ohne akademische Erfahrung bei der Aufnahme eines Studiums. Der Grund: Besonders Jugendliche, deren Eltern nicht studiert haben, finden auffallend selten den Weg an die Hochschule. Das Förderprogramm baut Hemmschwellen für die Aufnahme eines Studiums ab. Es zeigt die Chancen auf, die mit einem Studium verbunden sind, und gibt intensive Einblicke in Studienrichtungen und Berufsfelder.

Der STUDIENKOMPASS fördert 2010 mehr als 1.000 Schüler und Studierende an 20 Standorten in ganz Deutschland und ist damit bundesweit eines der größten Bildungsprogramme. STUDIENKOMPASS-Partner sind die vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V., die EWE AG, die Heinz Nixdorf Stiftung, die Deutsche Bank Stiftung, der Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds, die Hans Hermann Voss-Stiftung, die NORDMETALL-Stiftung, die Roche Diagnostics GmbH, die Rheinische Stiftung für Bildung, Wissenschaft und berufliche Integration, die Dr. Egon und Hildegard Diener-Stiftung im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Schirmherrin des Programms ist die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Annette Schavan.
 

Weitere Informationen gibt es unter www.studienkompass.de.
 

Christian Arndt und Christine Sequeira
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit STUDIENKOMPASS
Stiftung der Deutschen Wirtschaft e. V.
Breite Straße 29
10178 Berlin
 

Der Studienkompass ist eine Initiative der Stiftung der Deutschen Wirtschaft, der Accenture-Stiftung und der Deutsche Bank Stiftung und wird durchgeführt mit der Unterstützung weiterer Partner:

www.studienkompass.de/foerderer-partner/unsere-partner.html

Die Universität der Informationsgesellschaft