Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Die Universität im Winter mit Blick auf den Turm vom J-Gebäude. Bildinformationen anzeigen

Die Universität im Winter mit Blick auf den Turm vom J-Gebäude.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Mitteilung Fach Kunst

Fach Kunst: Dritte Ausgabe der digitalen Zeitschrift "World Heritage and Arts Education“ erschienen

Im Fach Kunst der Universität Paderborn ist im November 2010 die dritte Ausgabe der digitalen Zeitschrift "World Heritage and Arts Education" erschienen.

In dieser neuen Ausgabe werden nicht nur aktuelle theoretische Positionen und konkrete Unterrichtsprojekte und Anregungen zur Vermittlung des Weltkulturerbes vorgestellt, sondern darüber hinaus auch Impulse für die Museumspädagogik und die kulturelle Bildung gegeben.

Welterbestätten werden in den kommenden Jahren im Kontext der bildungspolitischen Bemühungen um Integration eine vorbildhafte Modellfunktion einnehmen – gerade auch im Bereich der Kulturvermittlung. Durch den Lehr- und Forschungsschwerpunkt im Fach Kunst der Universität Paderborn "UNESCO Welterbestätten in der Kulturvermittlung" können innovative Projekte und Unterrichtsmaterialien in enger Zusammenarbeit mit Welterbestätten realisiert werden.

So stellen in dieser dritten Ausgabe der Zeitschrift World Heritage and Arts Education vornehmlich NachwuchswissenschaftlerInnen kunstwissenschaftliche und kunstpädagogische Facetten der Welterbe-Bildung vor, die zur konkreten Umsetzung in den unterschiedlichsten Praxisfeldern von Schule, Museum und Erwachsenenbildung einladen.

Die Herausgeberinnen Prof. Dr. Jutta Ströter-Bender und Dr. Annette Wiegelmann-Bals hoffen, dass die LeserInnen durch die vielfältigen Artikel Anregungen erhalten und für die Felder der ständig wachsenden  World Heritage Education und Research begeistert werden können.

Mit John Ruskin (1819-1900), einem der bedeutenden Vordenker des Welterbegedankens, wünschen sich die AutorInnen, mit Blick auf die Vielfalt des Weltkultur- und Naturerbes und seinem Forschungs- und Vermittlungspotenzial die „Freude über die beständige Entdeckung einer neuen Unwissenheit,…eines beständigen Staunens.“ (John Ruskin. Wege zur Kunst, Bd.II, Straßburg, Heitz, 1897, S. 57)

Die Zeitschrift ist im Web aufrufbar unter: http://groups.uni-paderborn.de/stroeter-bender/WHAE/index.html.

Die Universität der Informationsgesellschaft