Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Die Universität im Winter mit Blick auf den Turm vom J-Gebäude. Bildinformationen anzeigen

Die Universität im Winter mit Blick auf den Turm vom J-Gebäude.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung

Schnupperstudium für Oberstufenschülerinnen in natur- und ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen vom 12.-14.10. an der Universität Paderborn – Anmeldefrist bis 8.10. verlängert

Die Universität Paderborn lädt Oberstufenschülerinnen wieder vom 12. bis 14. Oktober zum Schnupperstudium in den natur- und ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen ein. Interessierte sollten sich beeilen, denn es sind nur noch wenige Plätze frei. Anmeldungen sind noch bis zum 8. Oktober möglich.

„Die Schülerinnen können die Universität während der drei Tage erkunden und interessante Eindrücke aus dem Hochschulalltag sammeln“, erklärt die Diplom-Sozialwissenschaftlerin Miriam Gwisdalla. Organisiert wird das Schnupperstudium von der Initiative „Frauen gestalten die Informationsgesellschaft“ in Zusammenarbeit mit dem Gleichstellungsbüro der Universität Paderborn.

Geboten wird den Oberstufenschülerinnen ein abwechslungsreiches Programm, das über die Studiengänge Chemie, Elektrotechnik /Informationstechnik, Informatik, Maschinenbau, Mathematik, Physik, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen informieren wird. Workshops bieten dabei die Gelegenheit, durch eigenständiges Experimentieren und Ausprobieren praktische Erfahrungen zu sammeln. In weiteren Veranstaltungen kommen zudem wichtige Themen wie BAföG, Studienberatung, Auslandssemester, Praktika oder duales Studium zur Sprache.


Das Schnupperstudium ist für die Teilnehmerinnen kostenlos. Das vollständige Programm der drei Tage gibt es auf der Homepage www.upb.de/schnupperstudium. Dort ist auch eine direkte Anmeldung möglich.

Die Universität der Informationsgesellschaft