Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

 Bildinformationen anzeigen

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung

"Locomotion" bringt Bewegung in die eLearning-Aktivitäten der Universität Paderborn - "Vorreiterrolle mit einem der größten Vorhaben der Hochschule"

Auftaktveranstaltung des Projekts "LOw-COst Multimedia Organisation and ProducTION"

Für das vor einigen Monaten bereits begonnene BMBF-Projekt "Locomotion" fand am 25.11.2005 an der Universität Paderborn die offizielle Auftaktveranstaltung in Anwesenheit des Projektleiters aus dem Bundesministerium für Bildung und Forschung, Berlin, statt. "Locomotion" wird das elektronische Lehren und Lernen an der Universität der Informationsgesellschaft bei der alltäglichen Arbeit künftig noch stärker unterstützen.

Lernen mit neuen Medien dürfe nicht auf die Bereitstellung elektronischer Materialien reduziert werden, um erfolgreich zu sein. "Wir haben in den letzten Jahren sehr viele multimediale Inhalte produziert, aber für die effiziente Umsetzung von eLearning müssen auch die Infrastruktur, die organisatorische Einbettung und die Qualifizierung der beteiligten Menschen aufeinander abgestimmt sein, und genau dies will das Projekt leisten", so der Prorektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs, Prof. Dr. Wilhelm Schäfer, der zusammen mit Uni- Kanzler Jürgen Plato das Projekt leitet.

An der Umsetzung sind über 45 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Hochschule beteiligt. Damit zählt das Projekt derzeit zu den größten und bedeutendsten der Hochschule. Ein Großteil der 1,5 Mio. Euro Förderungsmittel durch das BMBF wird für Personal ausgegeben. Mit zusätzlichen 1,4 Mio. Euro Eigenanteil gehört "Locomotion" auch zu den großen von 20 mit insgesamt 25 Mio. Euro bis 2008 geförderten eLearning-Projekten in Deutschland, die aus 300 Anträgen ausgewählt wurden.

"Als Universität der Informationsgesellschaft ist es uns wichtig, den Anforderungen an zeitgemäßes Lehren und Lernen adäquat zu begegnen und eine Vorreiterrolle zu spielen. Deshalb unterstützt die Hochschulleitung das eLearning-Projekt mit weiteren 0,6 Mio. Euro", erklärt Kanzler Plato.

Damit sollen die vielfältigen Aktivitäten im Studium von der Einschreibung, der Organisation und Aneignung von Wissen über die notwendigen Leistungskontrollen bis zur Exmatrikulation alltagstauglich unterstützt werden. Studierende können künftig über das Internet ihr Studium zu beliebigen Zeiten und von beliebigen Orten aus organisieren.

Über 8.000 Studierende besitzen bereits ein Notebook, mit dem sie u. a. "mobil" Veranstaltungen im elektronischen Vorlesungsverzeichnis "LSF" belegen können. Mehr als 6.000 Studierende nutzen schon die in "Locomotion" favorisierten eLearning-Plattformen namens "sTeam" und "openSMT", um Dokumente abzurufen, zu kommentieren oder zu bearbeiten.

Bei der Auftaktveranstaltung in Anwesenheit des BMBF-Projektleiters Max Kamp, Berlin, wurde ein Einblick in die begonnenen und geplanten Arbeiten von "Locomotion" gegeben. Prof. Dr. Christoph Brake  von der Fachhochschule des Mittelstands, Bielefeld, Fachgutachter sowie ehemaliger wissenschaftlicher Leiter des internationalen mediendidaktischen Hochschulpreises MEDIDA-PRIX, hielt den Festvortrag über Implementierungs-Strategien für eLearning.

Weitere Informationen: http://locomotion.uni-paderborn.de/

 

Die Universität der Informationsgesellschaft