För­de­rung des eu­ro­pä­i­schen In­te­gra­ti­ons­pro­zes­ses: „Jean Mon­net Lehr­stuhl“ für Prof. Krim­pho­ve

Die Europäische Kommission hat erneut Prof. Dr. Dieter Krimphove von der Universität Paderborn für einen so genannten Jean Monnet Lehrstuhl ad personam ausgewählt. Prof. Krimphove ist Inhaber der Professur für „Wirtschaftsrecht & Europäisches Wirtschaftsrecht“ der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften. Erstmalig erhielt Krimphove eine EU-Förderung im Rahmen eines Jean Monnet Lehrstuhls im Jahre 2004.

Im Auswahlprozess der diesjährigen Förderrunde wurden insgesamt drei Professuren an deutschen Universitäten (Berlin, Paderborn und Siegen) für einen Jean Monnet Lehrstuhl ad personam ausgewählt. Diese Lehrstühle vergibt die Kommission an Professoren mit langjähriger Lehrerfahrung für ihre bedeutenden Leistungen in Lehre und Forschung zur europäischen Integration. Die Inhaber eines Jean Monnet Lehrstuhls veranstalten turnusmäßig Lehrveranstaltungen zur europäischen Integration. Sie sind dafür verantwortlich, regelmäßig Konferenzen, Seminare oder Gesprächsrunden zu organisieren, um Möglichkeiten zu Reflexionen über den europäischen Integrationsprozess zu bieten. Mit der Förderung von insgesamt 45.000 Euro werden am Lehrstuhl von Prof. Krimphove insbesondere Studien zum EU-Recht unterstützt.

Das „Jean Monnet Programm“ gehört zum „Programm für Lebenslanges Lernen“ der Europäischen Kommission. Im Jean Monnet Programm werden weltweit insbesondere Lehrangebote und Forschungsvorhaben zur europäischen Integration an Hochschulen gefördert. Dabei spielt die Darstellung der EU als Modell für friedliche Koexistenz und Integration eine wichtige Rolle. Ferner sollen der Kenntnisstand und die Sensibilisierung der europäischen Bürger insgesamt in Bezug auf Aspekte der europäischen Integration verbessert werden. Weitere Informationen: http://wiwi.upb.de/id/dkrimphove

Foto (Universität Paderborn): Prof. Dr. Dieter Krimphove
Foto (Universität Paderborn): Prof. Dr. Dieter Krimphove