Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

 Bildinformationen anzeigen

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Mitteilung UniConsult

Chemiker der Universität Paderborn gewinnen Transferpreis OWL

Bereits zum dritten Mal in Folge geht der Transferpreis OWL an die Universität Paderborn. Björn Weber (30), Doktorand in der Arbeitsgruppe Chemie und Technologie der Beschichtungsstoffe von Prof. Dr. Wolfgang Bremser, und die Peter Lacke GmbH aus Hiddenhausen haben sich gegen 32 Mitbewerber durchgesetzt und den mit 5.000 Euro dotierten "OWL-Oskar" des Technologie- und Wissenstransfers gewonnen.

Als eines von drei beispielhaften Kooperationsprojekten zwischen Wissenschaft und Wirtschaft hatten es Prof. Bremser und Björn Weber in die Endausscheidung bei der Firma Claas in Harsewinkel geschafft. Inhalt der Zusammenarbeit zwischen dem Mittelständler aus dem Kreis Herford und den Paderborner Chemikern war die Entwicklung eines Speziallacks, der die Verschmutzungsanfälligkeit von Aluminiumfelgen und Radzierblenden deutlich reduziert. Damit bleibt ein wichtiges Designelement von Autos deutlich länger sauber, was in vielen Feldversuchen nachgewiesen werden konnte.

Bernd Seel, Leiter der Technologietransferstelle Uniconsult, ist stolz auf den erneuten Sieg: "Die Universität Paderborn hat wieder gezeigt, dass ihre Wissenschaftler zahlreiche Innovationen für die Region schaffen und damit entscheidend zur Wettbewerbsfähigkeit beitragen." Dabei betont er besonders, dass von den 33 Bewerbungen insgesamt 12 Kooperationsprojekte aus Paderborn eingereicht worden seien, die allesamt die praxisnahe Orientierung der Universität zeigten.

Neben einem Kooperationsprojekt der FH Bielefeld stand auch der Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik von Prof. Dr. Leena Suhl von der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Paderborn in der Endrunde. Gemeinsam mit den Mitarbeitern eines Spin-Offs des Lehrstuhls, Dr. Yvonne Groening und Dr. Markus Toschläger von der myconsult GmbH, besteht seit Jahren einen intensive Kooperation mit der Verler MultiProfil GmbH auf mehreren Ebenen.

Ausgelobt wird der Transferpreis OWL alle zwei Jahre von der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld (IHK), der Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold, der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld, der Initiative für Beschäftigung OWL und der Stiftung Standortsicherung Kreis Lippe. Gewonnen hatte zuletzt im Jahr 2006 das Heinz Nixdorf Institut (HNI) der Universität Paderborn gemeinsam mit der Paderborner Firma Hesse & Knipps GmbH.

Die Universität der Informationsgesellschaft