Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Universität Paderborn Bildinformationen anzeigen

Universität Paderborn

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Mitteilung BLB/Uni

Richtfest für Neubau des Instituts für Optoelektronik und integrierte Optik

Kürzlich fand mit großer Resonanz das Richtfest für den Neubau des Instituts für Optoelektronik und integrierte Optik an der Universität Paderborn statt. 

Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB NRW) Detmold konnte trotz Schwierigkeiten während der Bauphase den Terminplan einhalten. Nach heutigem Stand der Baumaßnahme soll das Gebäude wie geplant im Dezember 2005 an die Universität zur Nutzung übergeben werden.

Das neue Institutsgebäude für Optoelektronik und integrierte Optik wird als Erweiterung der bestehenden Gebäude am Pohlweg errichtet. Im Gebäude sind für die Forschungsarbeiten der Fakultäten Physik und Elektrotechnik Labor- und Büroarbeitsräume vorgesehen. Neben der üblichen Laborausstattung bildet das Reinraumlabor mit seinen hohen gebäudetechnischen Anforderungen das Herzstück des Gebäudes. Bei der Planung der Zuwegung und der Innengestaltung wurden die Anforderungen für barrierefreies Bauen zugrunde gelegt.

Entlang des Pohlwegs entsteht ein 4-geschossiger Bürotrakt. Als Querriegel hierzu sind ein 3-geschossiger Laborbereich und der 2-geschossige Reinraumbereich vorgesehen. Die äußere Gestaltung wird durch horizontale Fensterbänder, helle Putzflächen und farblich abgesetzte Platten am Reinraumbereich gebildet. Besonders prägend ist der zweiseitige Besuchergang am Reinraumlabor. Bei der Planung dieses hochtechnisierten Gebäudes hat der Einsatz von energieeinsparender Technik einen hohen Stellenwert.

Als Ausgleich für die bebaute Grünfläche erhält das Gebäude teilweise eine extensive Dachbegrünung. Vor dem Besprechungsraum in der Ebene 4 ist die Dachfläche begehbar. Die Innengestaltung des Gebäudes wird durch Helligkeit und offene Bauweise über mehrere Geschosse geprägt.

Ermöglicht wurde diese Baumaßnahme unter anderem durch die Mitfinanzierung durch die Bundesrepublik Deutschland. Die Gesamtkosten betragen 9 Mio. €, bei einer Mitfinanzierung durch den Bund. Einige Daten: Mietfläche: 2.892 m², Reinraum-Laborfläche: 400 m², Geschosse: Bürotrakt 4-geschossig, Labortrakt 3-geschossig, Reinraum 2-geschossig, Bauzeiten: Baubeginn September 2004, Fertigstellung Dezember 2005.

 

Die Universität der Informationsgesellschaft