Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Universität Paderborn Bildinformationen anzeigen

Universität Paderborn

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung Evang. Kirche Westfalen

Lern- und Lebensort: protestantisch und ökumenisch - Neuer evangelischer Studentenpfarrer in Paderborn

Bielefeld/Paderborn. Matthias Surall wird evangelischer Studentenpfarrer in Paderborn. Die Kirchenleitung der Evangelischen Kirche von Westfalen hat die Berufung des 43-jährigen Theologen in dieses Amt am Donnerstag (25.8.) bestätigt. In der Evangelischen Studierendengemeinde (ESG) an der Universität Paderborn wird er allen Studierenden als Seelsorger zur Verfügung stehen, Gottesdienste feiern und weitere Angebote machen.

Seine neue Aufgabe tritt er zum Wintersemester 2005/06 an. Besonders reizt ihn daran „die Verknüpfung von Liturgie und Diakonie, Kommunikation und Solidarität, Theologie und Politik, Seelsorge, Beratung und Ökumene“. Er möchte mit den Studierenden gerne verschiedene Formen für den Gottesdienst „suchen, ausprobieren und praktizieren“. Wichtig ist ihm auch das Gespräch mit den Lehrkräften und Studenten über fachwissenschaftliche, übergreifende und politische Themen.

„Ich möchte die ESG gemeinsam mit Studierenden unterschiedlicher Fachrichtungen und Herkunft zur Heimat machen – Heimat im Sinne von Anlaufstelle und Oase“, beschreibt er das Ziel seiner neuen Aufgabe. Dazu gehört für Pfarrer Surall auch, dass sich diese besondere Gemeinde zu einem Forum für Austausch und Auseinandersetzung entwickelt: zwischen Kirche, Universität und studentischer Lebenswelt. So könne die ESG als „Lern- und Lebensort auf protestantischer Basis in ökumenischer Offenheit“ gestaltet werden.

Surall, 1962 mit dem Namen Matthias Kriener in Bottrop geboren, hat ab 1983 in Göttingen und Bochum studiert. In Bochum-Werne lernte er von 1991 bis 1994 als Vikar praktische Gemeindearbeit. Anschließend arbeitete er als persönlicher Referent des damaligen westfälischen Präses Hans-Martin Linnemann und ab 1996 in gleicher Funktion für Linnemanns Nachfolger Manfred Sorg im Landeskirchenamt Bielefeld. 1999 wurde er Gemeindepfarrer in Bochum-Laer, 2001 Assistent des Direktors im Pädagogischen Institut der Evangelischen Kirche von Westfalen in Schwerte-Villigst. Seit 2003 ist der Theologe in der Akademie- und Familienbildungsarbeit des Kirchenkreises Bochum tätig.

Matthias Surall ist mit der Erzieherin und Theaterpädagogin Stefanie Surall verheiratet und Vater einer Tochter.

WWW-Adresse: http://www.ekvw.de

 

Die Universität der Informationsgesellschaft