Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

 Bildinformationen anzeigen

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung

Festkolloquium zur Eröffnung des neuen Graduiertenkollegs „Mikro- und Nanostrukturen in Optoelektronik und Photonik“ am Freitag, 7. November

Besondere Ausbildung der Doktoranden in natur- und ingenieurwissenschaftlichen Fächern

Anlässlich der Einrichtung des neuen Graduiertenkollegs „Mikro- und Nanostrukturen in Optoelektronik und Photonik“ findet am kommenden Freitag, 7. November, an der Universität Paderborn ein Festkolloquium statt. Zentrales Anliegen des Graduiertenkollegs ist eine besonders qualifizierte, interdisziplinäre Ausbildung der Doktorandinnen und Doktoranden in natur- und ingenieurwissenschaftlichen Fächern.

Prof. Dr. Heinz-S. Kitzerow vom  Department Chemie und Sprecher des Graduiertenkollegs: „Das Forschungsprogramm hat zum Ziel, die modernen Verfahren zur Herstellung kleinster Strukturen, also die Nanotechnologie, zu verwenden, um neuartige Materialien mit ungewöhnlichen optischen Eigenschaften zu entwickeln und zu charakterisieren. So können Lichtsignale besonders effizient erzeugt, geführt und gewandelt oder optische Bauelemente auf kleinstem Raum integriert werden.“

Hierfür könnten die Doktoranden des Graduiertenkollegs die hervorragenden technischen Einrichtungen des „Center for Optolectronics and Photonics Paderborn“ (CeOPP), einer zentralen wissenschaftlichen Einrichtung der Universität, nutzen. Kitzerow: „Darüber hinaus werden den Kollegiaten und Stipendiaten mit finanzieller Unterstützung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) eine intensive wissenschaftliche Betreuung, ein Studienprogramm mit fachübergreifenden Lehrveranstaltungen und zahlreiche Vorträge von eingeladenen Experten geboten.“

Als Festredner spricht der Forscher und Hochschullehrer Prof. Dr. Ulrich Lemmer (Universität Karlsruhe). Prof. Lemmer ist unter anderem Sprecher der „Karlsruhe School of Optics and Photonics“, einer Graduiertenschule, die im Rahmen der Exzellentinitiative gefördert wird. Sein englischsprachiger Vortrag trägt den Titel "Optoelectronics and Photonics: Bright Future for a Key Enabling Technology”. Das Festkolloquium beginnt um 16.15 Uhr im Hörsaal P7.2.01 der Universität Paderborn. Alle Interessierten sind hierzu herzlich eingeladen.

Foto (Prof. Dr. Heinz Kitzerow, Universität Paderborn)
Erste Kollegiatinnen und Kollegiaten des Graduiertenkollegs „Mikro- und Nanostrukturen in Optoelektronik und Photonik“ (GRK 1464).
Vorn (v. li.): Torsten Frers, Andreas Redler, Olga Kasdorf, Marina Panfilova und Frank Bayer; dahinter: Christoph Claßen, Anna Grodecka, Stefan Declair, Marc Zöller, Alexander Lorenz, Abu Thomas, Marc Landmann und Thorsten Schupp.

Die Universität der Informationsgesellschaft