Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

 Bildinformationen anzeigen

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung

Steuergruppe des Internationalen Eisenbahnverbandes UIC besucht RailCab-Forscher

Die Trainbus Steering Group des Internationalen Eisenbahnverbandes UIC hat im Rahmen eines an der Universität Paderborn durchgeführten Workshops die RailCab-Forschergruppe besucht und sich über den Stand des Paderborner Vorzeigeprojektes informiert.

Die auf dem Gebiet der Normung, Standardisierung und Gesetzgebung tätigen Experten aus ganz Europa trafen sich am 8. und 9. Juni 2005 zu einer zweitägigen Arbeitskreissitzung in Paderborn. Dabei wurden Themen der europäischen Harmonisierung im Schienenverkehr behandelt und Vereinbarungen zur einheitlichen Anwendung von Informationstechnik in der Steuerungs- und Sicherheitstechnik des Eisenbahnverkehrs diskutiert. Ein Schwerpunkt der Eisenbahnexperten ist die Arbeit an einer europaweiten Norm zur Interoperabilität im Schienenverkehr.

Besonderes Interesse zeigten die aus ganz Europa angereisten Fachleute an der mechatronischen Systemstruktur des RailCab-Systems, sowie an der damit möglichen zukunftsweisenden Logistik des Systems, die in Vorträgen von Prof. Dr. Ing. Wilhelm Dangelmaier und Prof. Dr.-Ing. Jörg Wallaschek im Detail vorgestellt wurden. Im Rahmen einer Besichtigung der Versuchsstrecke konnten sich die Experten auch von dem mittlerweile sehr weit entwickelten Stand der elektrischen Antriebstechnik überzeugen.

"Wenn wir mit unserem System in die nächste Stufe der Entwicklung gehen, brauchen wir die Unterstützung möglichst vieler Fachleute und Entscheider in den Eisenbahnverwaltungen aller europäischer Länder.", erläutert der Sprecher der RailCab-Forscher, Prof. Dr.-Ing. Joachim Lückel, die besondere Bedeutung der Veranstaltung. Sie zeige, so Lückel, dass RailCab nicht nur das Interesse von Forschern und Investoren finde, sondern nun offenbar auch die als besonders konservativ geltenden Bahnverwaltungen zu interessieren beginne. Der Vorsitzende der UIC-Steuergruppe, Dipl.-Ing. Heiko Gau (Deutsche Bahn Systemtechnik, Minden), zeigte sich zufrieden mit den Ergebnissen der Paderborner Forscher. "Es ist gut, dass es in der heutigen Zeit, wo wir als Deutsche Bahn gezwungen sind, uns immer mehr auf das Tagesgeschäft zu konzentrieren, ein solch zukunftsweisendes Projekt wie RailCab gibt."

Foto: Die UIC-Trainbus Steering Group an der RailCab Versuchsstrecke. Die Universität Paderborn war vertreten durch RailCab-Sprecher Prof. Dr.-Ing. Joachim Lückel (li.), Prof. Dr. Ing. Wilhelm Dangelmaier (3. v. re.) und Prof. Dr.-Ing. Jörg Wallaschek (6. v. re.)

 

Die Universität der Informationsgesellschaft