Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

 Bildinformationen anzeigen

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung

Interdisziplinäres Kolloquium „Sprache, Ethik, Macht“ (Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft, Philosophie) vom 24.-25.1.2008 im Jenny-Aloni-Gästehaus der Universität

Zu Ehren des Paderborner Sprachwissenschaftlers Prof. Dr. Fritz Pasierbsky

Die Projektgruppe „Dialogizität des Wissens“ lädt vom 24. bis 25.1.2008 zu dem interdisziplinären Kolloquium „Sprache, Ethik, Macht“ ins Jenny-Aloni-Gästehaus der Universität Paderborn ein. Auf dem Programm stehen Vorträge von Professorinnen und Professoren sowie Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern aus der Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft und Philosophie der Universität Paderborn und der Ludwig-Maximilians-Universität München. „Sprache kann verletzen, Sprache kann aber auch Machtverhältnisse unterlaufen“, sagt Prof. Dr. Claudia Öhlschläger, die zusammen mit Prof. Dr. Fritz Pasierbsky das Kolloquium konzipiert hat. „Inwiefern kann Sprechakten und Handlungen in der Literatur aus der Sicht unserer Fachdisziplinen eine ethische Dimension beigemessen werden?“ fragt Öhlschläger weiter. Dabei sei „Ethik“ hier weniger als Frage nach „gutem“ oder „schlechtem“ Handeln zu verstehen, sondern als Frage nach den Bedingungen und Regeln menschlicher Kommunikation im Spannungsverhältnis von Sprache/Literatur, Wissen und Macht.

Das Kolloquium wird zu Ehren des Paderborner Sprachwissenschaftlers Prof. Dr. Fritz Pasierbsky abgehalten, der am Ende dieses Wintersemesters emeritiert wird. Weitere Informationen und das Programm der Tagung im Web: www.upb.de/fakultaeten/kw/forschung/projekt-dialogizitaet-des-wissens/veranstaltungen/

Die Universität der Informationsgesellschaft