Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

 Bildinformationen anzeigen

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung

26. Schriftsteller-Gastdozentur an der Universität Paderborn – Werner Fritschs Werklesung zum Abschluss: „Das Rad des Glücks / Jetzt Johanna. Prosaprojekte“

Unter den Titel „Mnemosyne: Mutter Sprache“ stellte der in Berlin und Hendelmühle in der Oberpfalz lebende Autor Werner Fritsch als 26. Schriftsteller-Gastdozent seine im vergangenen Dezember begonnene Lesungs- und Vortragsreihe an der Universität Paderborn. Sein Leitthema hat er nach einer Auftaktlesung am 10.12.2007 bisher in drei aufeinander aufbauenden Vorträgen entfaltet, und zwar zu den Einzelthemen: „Enigma Emmy Göring. Hörspielarbeit“ (17.12.2007), Gedächtnisraum Theater. Theaterschreiben und Theaterregie“ (7.1.2008) sowie „Die Alchemie der Utopie. Filme und Installationen“.

Als letzten Teil seiner Gastdozentur hält Fritsch am Montag, 21.1.2008, unter dem Titel „Das Rad des Glücks / Jetzt Johanna. Prosaprojekte“ eine weitere Werklesung. Die Veranstaltung findet von 16.15 bis 17.45 Uhr im Hörsaal G statt. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen: Dr. Stefan Elit, Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft, Tel.: 05251-60-2872, elit(at)mail.upb(dot)de.

Außerdem veranstalten am 21.1.2008 die Westfälischen Kammerspiele um 18.30 Uhr eine Schauspieler-Lesung aus Werner Fritschs Stück „Das Rad des Glücks“. Diese Lesung beginnt um 18.30 Uhr und findet in den Kammerspielen statt. Der Eintritt ist ebenfalls frei.

Die Universität der Informationsgesellschaft