Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

 Bildinformationen anzeigen

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung

Projekt zu Werten in Europa – Europäische Werte in der beruflichen Bildung Europas

In einer stark europäisch beeinflussten Welt, in der zunehmend auf Internationalisierung verwiesen werde, sei eine Auseinandersetzung mit europäisch geteilten Werten wichtiger denn je, so Wirtschaftspädagogen der Universität Paderborn. Insbesondere im Bereich der Berufsbildung ständen Wirtschaft und Schulen vor der Herausforderung, Wertvorstellungen in die tägliche Arbeit einzubinden sowie zu einem selbstbestimmten Leben in sozialer Verantwortung zu befähigen. Was mit ersten Studien wie der European Value Study allgemein begonnen worden sei, entwickele an der Universität der Paderborner Wirtschaftspädagoge Prof. Dr. Marc Beutner gemeinsam mit seinem Team und Projektpartnern aus sechs Ländern systematisch für den Bereich der beruflichen Bildung weiter.

„Es ist ein großer Vorteil, sich gemeinsam mit starken Partnern aus Universitäten und Unternehmen verschiedener Länder einer solchen Entwicklungsaufgabe zu stellen, die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Wertvorstellungen in Europa mittels der Erfahrungen aus den Ländern aufzunehmen und für die Vermittlung in Berufsbildungskontexten zugänglich zu machen“, so Prof. Dr. Beutner nach der Eröffnungsveranstaltung im Rahmen des Kick-off-Workshops am 26. November.

Im Rahmen des 24-monatigen, durch die EU geförderten Projekts EVive trafen sich sieben Berufsbildungsinstitutionen aus Deutschland, Großbritannien, Rumänien, Frankreich, Bulgarien und der Türkei unter der Leitung des Projektkoordinators des Lehrstuhls für Wirtschaftspädagogik II, Prof. Dr. Beutner, zu einem dreitägigen Workshop in der Universität Paderborn. Dabei konnten erfolgreich die Aufgaben der Entwicklungsphase eines gemeinsamen Ansatzes europäisch geteilter Werte und eines Lehrplans zu deren Vermittlung umgesetzt werden. Jeder Projektpartner kann im Projekt EVive seine individuellen Erfahrungen im Bereich der beruflichen Bildung bezüglich beruflicher Werte in den gemeinsamen Ansatz einbringen.

Um die Projektziele von EVive zu erreichen, werden zunächst die in Europa geteilten Werte zusammengetragen, beleuchtet, verglichen und analysiert. Um den Partnern die deutsche Berufsbildung näher zu bringen, besuchte das deutsche Team gemeinsam mit seinen europäischen Kollegen das Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg. Dort erhielten sie vom Schulleiter OStD Wolfgang Reif sowie verantwortlichen Lehrkräften einen detaillierten Einblick sowie eine Schulführung.

Am Ende des dreitägigen Workshops bereite sich das EVive Team auf das nächste gemeinsame Treffen 2014 in der Türkei in Ankara vor. Weitere Treffen mit Einblicken in die Werte- und Bildungssysteme der EVive-Partner und der Umsetzung der curricularen und didaktischen Entwicklung sind bis 2015 in Bulgarien, Rumänien und schließlich in Frankreich vorgesehen.

Die Universität der Informationsgesellschaft