Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Traditionell veranstaltet das Department Chemie im Dezember die „Weihnachtsvorlesung“. Bildinformationen anzeigen
Besinnlich geht es im Audimax eher wenig zu – dafür aber umso spektakulärer. Bildinformationen anzeigen
Thema der Weihnachtsvorlesung 2018: „Nachts sind alle Katzen grau, ohne Chemie auch tagsüber – Erhellendes zu Licht und Farbe“ Bildinformationen anzeigen
Chemie gibt es nur im Hörsaal und in Laboren? Nein: Dr. Andreas Hoischen zeigt insbesondere auch chemische Prozesse aus dem Alltag. Bildinformationen anzeigen
Das Finale: keine Weihnachtsvorlesung ohne das abschließende Feuerwerk. Bildinformationen anzeigen

Zum Jahreswechsel – die Weihnachtsvorlesung der Chemie

Traditionell veranstaltet das Department Chemie im Dezember die „Weihnachtsvorlesung“.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Zum Jahreswechsel – die Weihnachtsvorlesung der Chemie

Besinnlich geht es im Audimax eher wenig zu – dafür aber umso spektakulärer.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Zum Jahreswechsel – die Weihnachtsvorlesung der Chemie

Thema der Weihnachtsvorlesung 2018: „Nachts sind alle Katzen grau, ohne Chemie auch tagsüber – Erhellendes zu Licht und Farbe“

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Zum Jahreswechsel – die Weihnachtsvorlesung der Chemie

Chemie gibt es nur im Hörsaal und in Laboren? Nein: Dr. Andreas Hoischen zeigt insbesondere auch chemische Prozesse aus dem Alltag.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Zum Jahreswechsel – die Weihnachtsvorlesung der Chemie

Das Finale: keine Weihnachtsvorlesung ohne das abschließende Feuerwerk.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Workshop, Forum & Glossar: Vorteile von moodle in der Germanistik nutzen (E-Tutoren-Projekt)

Die Dozentin wollte mit dem E-Konzept für das Seminar möglichst viele Vorteile des E-Learning nutzen, insbesondere die Möglichkeit auf die von den Studierenden erarbeiteten Materialien zuzugreifen und mittels Peer-Feedback die erarbeiteten Inhalte zu reflektieren und Feedback zu erhalten.

Tags: E-Tutoren, Kulturwissenschaften, Glossar, AqT, PANDA Workshop, Peer-Feedback, Materialbereitstellung, Foren, Umfrage

Beschreibung

Durch die E-Tutorin wurde im WiSe 15/16 der Einsatz von E-Learning verstärkt. Mit dem E-Learning wurde der Zugriff auf Materialien (Präsentationen, Literaturliste und Reader) sowie die Kommunikation (Nachrichtenforum oder private Nachrichten in PANDA) erleichtert und alternative Leistungserbringungen ermöglicht.

Elemente des PANDA-Kurses waren:

  • Materialen: Reader, Folien, Literaturlisten
  • Foren
  • Workshop
  • Glossar
  • Abstimmung

Die Studierenden konnten auf bereitgestellte Materialien ihrer Kommiliton/innen zugreifen und davon auch für ihr eigenes Lernen profitieren. Die Ergebnisse wurden online reflektiert, indem die Teilnehmer/innen mit dem PANDA-Tool „Workshop“ Feedback gaben und bekamen. Die Aufgaben waren praxisnah gestellt, so dass Bezug zu den Grammatikthemen des Kurses vorhanden war.

Die Studierenden hatten die Option die Studien- und Prüfungsleistung online zu erbringen.

Als Online-Studienleistung wurde Folgendes angeboten:
Workshop: Es wurden 2-3 Texte analysiert und das Ergebnis in PANDA hochgeladen. Im Anschluss gaben die Kommilitonen sich über das PlugIn „Workshop“ ein Feedback zu ihren Ergebnissen und erhielten dort direkt ihre Beurteilung.

Textforum: Im Forum wurden selbstausgewählte Texte und die dazugehörige Analyse eingestellt. Die Textauswahl sollte mit Hilfe von Beispielen bzw. Zitaten begründet werden. Auch hierzu haben die Studierenden Feedback bekommen und gegeben, indem sie im Forum einen Kommentar zu einem Text eines Kommilitonen/einer Kommilitonin geschrieben haben. Dadurch, dass die Studierenden einen Text Ihrer Wahl einstellen konnten, wurde ein Praxisbezug geschaffen.

Als Online-Prüfungsleistung wurde Folgendes angeboten:
Glossar: Die Studierenden erstellten 3 Glossareinträge, in denen Fachbegriffe erklärt und mit Beispielen ergänzt wurden. Diese Erklärungen stehen in PANDA zur Verfügung. Zusätzlich wurde der Fachbegriff in einer Kurzpräsentation in der Präsenzzeit im Seminar erklärt und eine schriftliche Reflexion geschrieben.

Weitere Daten

Kategorie: Lehr-Lernszenario

Art des Lernszenarios: Integration; Interaktion und Kollaboration, Selbststudium

Veranstaltungsart: Vorlesung/Einführungsveranstaltung 

Veranstaltungsgröße: 41-100

Ansprechpartner

Dr. Nicole M. Wilk

Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft

Nicole M. Wilk
Telefon:
+49 5251 60-4287
Büro:
H3.147
Web:

Sprechzeiten:

nach Vereinbarung

Die Universität der Informationsgesellschaft