Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Auf wissenschaftlichen Konferenzen und Tagungen treffen sich Expertinnen und Experten, um gemeinsam über ihre Erkenntnisse zu diskutieren. Bildinformationen anzeigen
In kurzen Vorträgen werden Forschungsergebnisse präsentiert. Bildinformationen anzeigen
Selten ist das Publikum fachfremd – aber auch Interdisziplinarität bietet neue Blickwinkel auf aktuelle Forschungsfragen. Bildinformationen anzeigen
Offene Diskussionen und Austausch sind zentrale Elemente auf Tagungen, um Wissen zu teilen und Netzwerke zu bilden. Bildinformationen anzeigen
Auch Studierende, erst am Beginn ihrer wissenschaftlichen Karrieren, sind auf Fachtagungen willkommen und können so Wissenschaft direkt erfahren. Bildinformationen anzeigen

Wissen teilen – Konferenzen und Tagungen an der Universität Paderborn

Auf wissenschaftlichen Konferenzen und Tagungen treffen sich Expertinnen und Experten, um gemeinsam über ihre Erkenntnisse zu diskutieren.

Foto: Universität Paderborn, Roland Mikosch

Wissen teilen – Konferenzen und Tagungen an der Universität Paderborn

In kurzen Vorträgen werden Forschungsergebnisse präsentiert.

Foto: Universität Paderborn, Eduard Zakureny

Wissen teilen – Konferenzen und Tagungen an der Universität Paderborn

Selten ist das Publikum fachfremd – aber auch Interdisziplinarität bietet neue Blickwinkel auf aktuelle Forschungsfragen.

Foto: Universität Paderborn, Eduard Zakureny

Wissen teilen – Konferenzen und Tagungen an der Universität Paderborn

Offene Diskussionen und Austausch sind zentrale Elemente auf Tagungen, um Wissen zu teilen und Netzwerke zu bilden.

Foto: Universität Paderborn, Eduard Zakureny

Wissen teilen – Konferenzen und Tagungen an der Universität Paderborn

Auch Studierende, erst am Beginn ihrer wissenschaftlichen Karrieren, sind auf Fachtagungen willkommen und können so Wissenschaft direkt erfahren.

Foto: Universität Paderborn, Eduard Zakureny

OViSS – Offenes Virtuelles Studiensystem

OViSS ist ein browserbasiertes virtuelles Studiensystem, welches unter anderem an der Universität Paderborn in der mikroökonomischen Lehre eingesetzt wurde. OViSS ist der Nachfolger des erfolgreichen Lernprogramms JEWEL.

Das Studiensystem ermöglicht Online Learning und Online Tests in einem Lernumfeld einzusetzen und zu kombinieren. Es läuft in jedem modernen Browser und nutzt die graphischen Eigenschaften von HTML5, außerdem Spezifikationen von CSS3 für mobile Geräte, wie auch JavaScript-Bibliotheken (MathJax) zur Darstellung von TeX/LaTeX-Formeln direkt im Text. Gegenwärtig steht das Programm unter der GNU General Public License

Tags: Lernumgebung,  E-Learning, E-Tutorium, E-Prüfung, 

Homepage: http://groups.uni-paderborn.de/reiss/oviss_homepage/

Ansprechpartner: Prof. Dr. Winfried Reiß, Helge Krusche

Beschreibung

OViSS bietet die Möglichkeit Online Learning und Online Tests in einem Lernumfeld einzusetzen und zu kombinieren. Das System unterstützt dabei folgende Funktionen im Lern- und Lehrbetrieb:

  • Lebendige Bilder (z.B. zur Veranschaulichung von Definitionen wie Differentialquotient, Verknüpfung von Funktionen)
  • Aufzeigen von Zusammenhängen (Präferenzen und Nachfragefunktionen, interaktive Venn-Diagramme)
  • Graphischer Beweis (Berechnung von pi durch Polygone, Satz von Pythagoras)
  • Simulation (Marktsimulationen, Binominalverteilung durch Galtonbrett, Berechnung von pi durch Monte-Carlo-Simulation)
  • Eigenständige interaktive Analyse (Polynomverlauf, Phasendiagramme von Differentialgleichungssystemen)
  • Berechnungen (Newton-Methode zur Nullstellenberechnung, schrittweise Gauß-Jordan-Methode zur Matrixinvertierung)
  • Multiple Choice Fragen und Cloze-Tests etc.
  • Tests und Klausuren
Weitere Daten

Kategorie:  Lernumgebung,  Lernmaterial, Softwareentwicklung

Die Universität der Informationsgesellschaft