Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Eine Chance fürs Leben. Starte jetzt Dein Studium in Paderborn: www.uni-paderborn.de/zv/3-3/formalitaeten

Foto: Universität Paderborn

Förderlinie Curriculum 4.0

Die zunehmende Digitalisierung unserer Lebens- und Arbeitswelt setzt neue Kompetenzen und Qualifikationsprofile von Hochschulabsolvent*innen voraus, um sie zu aktiver Teilhabe in der Gesellschaft (citizenship) und in der Arbeitswelt (employability) zu befähigen. So werden gesellschaftliche Handlungsabläufe und Arbeitswelten in Zukunft noch stärker durch komplexe Interaktionen zwischen Menschen, Maschinen und Netzstrukturen geprägt sein. Arbeitnehmer*innen werden weitaus kollaborativer in interdisziplinären, interprofessionellen, branchenübergreifenden und internationalen Kontexten arbeiten müssen; in allen Arbeitsfeldern erfolgt eine Technisierung, die die souveräne Nutzung digitaler Medien unabdingbar macht.

Damit geht eine Weiterentwicklung von Studieninhalten, Lernformaten und Lehrmethoden einher. Mit dem Förderprogramm „Curriculum 4.0“ möchten wir die Neuausrichtung und Weiterentwicklung der Studiengänge vorantreiben und curriculare Reformprojekte auszeichnen, welche die skizzierten Herausforderungen adressieren und neue Lösungsansätze aufzeigen. Mit der neuen Vereinbarung zur Digitalisierung wird die Förderlinie ab 2020 in einem hochschulinternen Wettbewerb ausgeschrieben.

Wichtiger Hinweis: Die Förderung "Curriculum 4.0" wird ab 2022 eingestellt, d.h. ab 2022 findet keine Ausschreibung mehr statt.

Geförderte Projekte 2021

Bildung für die digitale Welt im Lehramt am Standort Paderborn gestalten (BigiLeg UPB)

Prof. Dr. Rebekka Schmidt (Projektleitung, Fakultät KW/Kunst), Prof. Dr. Uta Häsel-Weide (Fakultät EIM/Mathematik, PLAZ), Prof. Dr. Claudia Tenberge (Fakultät NW/Physik)

Kurzbeschreibung: Durch die zunehmende Digitalisierung verändern sich auch die Anforderungen an die Lehrkräftebildung. Im „Paderborner Rahmenkonzept“ wurden im Dezember 2019 für die Universität Paderborn wichtige digitalisierungsbezogene inhaltliche Parameter theoriebasiert definiert und im Rahmen der Reakkreditierung 2022 in die Prüfungsordnungen integriert. Bislang fehlen jedoch Ansätze zur Konkretisierung in Lehrveranstaltungen sowie ein Evaluationsinstrument, das die Umsetzung des Rahmenkonzepts stärkt und erfassbar macht. Im Vorhaben werden erstens innovative Formate entwickelt, um die curricular verankerten Vorgaben in Veranstaltungen des Lehramtes zu realisieren, die anderen Lehrenden als Beispiel für die Konkretisierung des Konzepts dienen. Zweitens wird ein Evaluationsinstrument entwickelt, das die verschiedenen Elemente des Rahmenkonzepts auf Veranstaltungsebene abbildet. Transferpotential und Qualitätssicherung werden durch ein am Design-Based-Research angelehntes Vorgehen angestrebt. Die erstellten Materialien werden als Open Educational Resources (OER) auf dem Online-Landesportal ORCA.nrw zur Verfügung gestellt.

Ernährung und Hauswirtschaft 4.0 – Lehrer:innenbildung digital und sprachbildend für die berufliche Schule (EHW 4.0)

Prof. Dr. Kirsten Schlegel-Matthies (Projektleitung, Fakultät NW/EKG), Freya Dehn (Fakultät KW/Germanistik und Vgl. Literaturwissenschaft), Anja Meyer (Fakultät NW/EKG), Prof. Dr. Constanze Niederhaus (Fakultät KW/Germanistik und Vgl. Literaturwissenschaft)

Kurzbeschreibung: Angesichts der stetig fortschreitenden Digitalisierung der Arbeitswelt und Schullandschaft soll das Projekt EHW 4.0. Studierende für diese Lebenswirklichkeit professionalisieren. Dafür werden in transdisziplinärer Zusammenarbeit der Arbeitsbereiche Fachdidaktik Hauswirtschaft und DaZ, DaF und Mehrsprachigkeit der UPB Online-Lektionen konzipiert und in Fachdidaktikseminaren eingesetzt, um auf das digitale, fachliche und gleichzeitig sprachbildende Unterrichten an beruflichen Schulen in der Migrationsgesellschaft vorzubereiten. Vier zentrale Ziele werden angestrebt: 1. Förderung digitalisierungsbezogener Kompetenzen, 2. Verknüpfung digitaler, fachdidaktischer und sprachbildender Elemente im beruflichen Unterricht in der Fachrichtung EHW, 3. Integration digitaler und sprachbildender Inhalte in bestehende Curricula und 4. Verbreitung und Veröffentlichung der Materialien als Open Educational Resources (OER) auf dem Online-Landesportal ORCA.nrw.

Weitere Förderungen
Kontakt

Dr. Nerea Vöing

Stabsstelle Bildungsinnovationen und Hochschuldidaktik

Angebote für professorale Hochschullehrende, Scholarship of Teaching and Learning, Studiengangs- und Organisationsentwicklung

Nerea Vöing
Telefon:
+49 5251 60-3332
Büro:
E5.323
Web:

Dr. Tassja Weber

Stabsstelle Bildungsinnovationen und Hochschuldidaktik

Koordination Online-Landesportal ORCA.nrw, Begleitung der DH.NRW-Förderlinien, Beratung zu Open Educational Resources (OER)

Tassja Weber
Telefon:
+49 5251 60-4323
Büro:
N5.115
Web:

Sprechzeiten:

Nach Vereinbarung

Offene digitale OER-Sprechstunde: In der Vorlesungszeit immer donnerstags, 9:00 bis 9:30 Uhr. Zoom-Link s. Veranstaltungskalender.

Die Universität der Informationsgesellschaft