Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen

Karriere als Wissenschaftlerin: Qualifizierungsprogramm für Nachwuchswissenschaftlerinnen

Workshop IV: „Wissenschaftliche Poster konzipieren, gestalten und erfolgreich präsentieren"

(Dieser Workshop wird leider nicht stattfinden. Angemeldete Teilnehmerinnen werden in den kommenden Tagen per E-Mail informiert. Vielen Dank, für Ihr Verständnis.)

Der Workshop dient der Einführung in eine überzeugende inhaltliche Konzeption und Gestaltung von Postern sowie deren professionelle Präsentation auf wissenschaftlichen Konferenzen entsprechend der jeweiligen Fachkultur.

Sowohl für die Postererstellung als auch für eine mündliche Kurzpräsentation ist es wichtig, die Darstellung der eigenen Forschungsinhalte auf das Wesentliche zu reduzieren. Die Erarbeitung eines Posters ist daher auch eine ausgezeichnete Möglichkeit, die eigene Forschungsarbeit kurz, prägnant und präzise beschreiben zu lernen.

Details zum Workshop IV

Informationen zur Workshopleiterin

Dr. Julia Lindenmair arbeitet als professionelle Trainerin und Coach für Nachwuchs- und Führungskräfte im Wissenschaftsbereich an verschiedenen Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Ihre Schwerpunkte liegen im Bereich Karriereplanung und Karrierestrategien sowie wissenschaftliche Präsentationen und Selbstpräsentation.
 
Sie hat neben ihrer wissenschaftlichen Laufbahn eine professionelle Ausbildung zum systemischen Coach, zur Karriereberaterin sowie eine Ausbildung zur Kommunikations- und Verhaltenstrainerin absolviert. Sie war bis 2006 Gruppenleiterin am Forschungszentrum Jülich im Umweltbereich und anschließend im Wissenschaftsmanagement als Koordinatorin für Karriereentwicklungsmaßnahmen und Schlüsselqualifikations-Trainings für Promovierende an der Humboldt Graduate School Berlin tätig.
 
Ihre Arbeit als Coach und Trainerin ist geprägt von ihrer langjährigen Erfahrung als Wissenschaftlerin in Forschung, Lehre und Projektmanagement an verschiedenen Universitäten und Forschungseinrichtungen. Ihre eigenen Erfahrungen aus der wissenschaftlichen Praxis als Doktorandin, als Postdoc, als Betreuerin von Doktorand/innen bis zur Führungserfahrung als Gruppenleiterin gewährleisten eine optimale Zuschneidung ihrer Angebote auf die Zielgruppe Wissenschaftler/innen.

Inhalte und Methoden

Inhalte

  • Grundlagen erfolgreicher Poster auf wissenschaftlichen Tagungen
  • Analyse preisgekrönter Beispielposter
  • Erarbeitung und Strukturierung der eigenen Forschungsinhalte für die Postererstellung
  • Überzeugende Konzeption und grafische Gestaltung eines Posters
  • Training zur mündlichen Präsentation der im Workshop erarbeiteten eigenen Poster
  • Grundlagen der Selbstpräsentation
  • Beurteilungskriterien für Posterpräsentationen

Mehtoden

  • übungsorientiert
  • Erarbeitung des inhaltlichen Aufbaus und geeignete Gestaltungselemente für ein Poster am Beispiel der eigenen Forschungsarbeit
  • Training mündlicher Kurzpräsentation


Arbeitsgrundlage

  • erarbeitete Posterskizzen
  • ausgewählte Beispielposter aus den Fachgebieten der Teilnehmerinnen, die bereits auf einer Tagung mit einem Posterpreis ausgezeichnet wurden
  • Seminarskript

Workshop V: „Berufungstraining für Doktorandinnen und Postdoktorandinnen“

Der Workshop bereitet systematisch auf die einzelnen Phasen einer Bewerbung auf eine (Junior)-Professur vor. Neben einem einführenden Überblick über die Rahmenbedingungen eines Berufungsverfahrens und die Gestaltung von Bewerbungsunterlagen werden insbesondere auch ungeschriebene Regeln und mikropolitische Prozesse thematisiert. Das Gespräch mit der Berufungskommission wird anhand praxisrelevanter Fragestellungen trainiert und ausführlich aus unterschiedlichen Perspektiven ausgewertet. Übungsziel ist es schwierige Fragen souverän und überzeugend beantworten zu können. Ebenfalls wird der Berufungsvortrag in den Blick genommen. Die Anforderungen an eine gelungene Präsentation der eigenen Persönlichkeit und der Leistungen in Forschung und Lehre werden ausführlich besprochen.

Darüber hinaus werden mentale Strategien zum Umgang mit belastenden und anforderungsreichen Situationen in den Blick genommen, wenn sie auch in dem zur Verfügung stehenden zeitlichen Rahmen nicht umfassend vertieft werden können.

Details zum Workshop V

Informationen zur Workshopleiterin

Franziska Jantzen ist seit 2000 selbstständige Organisationsberaterin und Coach mit dem Schwerpunkt im Wissenschaftsbereich. Sie ist ausgebildet als Volljuristin,  Organisationsberaterin sowie in der Karriereberatung, in der Prozess- und Embodimentfokussierte Psychologie (mit PEP), im Coaching Across Cultures und in der Überwindung von Auftritts-, Bewertungs- und Prüfungsängsten (Auftrittscoaching mit PEP).

Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Berufungstrainings/Bewerbungen um Professuren (seit 2001 für ca. 2300 Wissenschaftler/innen im Rahmen von Einzelcoachings und Workshops), Einzelcoaching, Auftrittscoaching, Karriereberatung, Workshopangebote in der Wissenschaft, Führungskräfteschulungen in Wissenschaft und Verwaltung, Personalentwicklungskonzepte für den Wissenschaftsbereich und Begleitung und Beratung in der Vorbereitung von Evaluationsprozessen.

Inhalte und Ziele

Inhalte

  • Informationen zu den einzelnen Elementen von Berufungsverfahren
  • Thematisierung von Regeln und Prozessen
  • Erläuterung von Gestaltung der Bewerbungsunterlagen
  • Übungen und Simulation vom Gespräch mit der Berufungskommission
  • Argumentations- und Kommunikationstechniken
  • Mentale Strategien zum Umgang mit belastenden und anforderungsreichen Situationen
  • Besprechung der Anforderungen an eine gelungene Präsenation

Ziele

  • Souveräne und elegante Beantwortung von schwierigen Fragen
  • Entwicklung individueller Strategien zur Vorbereitung der Selbstpräsentation

Anmeldung

Sekretariat

Andrea Sabban (Anmeldung)
andrea.sabban(at)uni-paderborn(dot)de
Tel.: 05251/60-3296 
Raum: E 2.106
Mo-Do von 7.30-11.30 Uhr

Wissenschaftliche Hilfskraft (WHB)

Diana Teresa Gleie (Information)
diana.gleie(at)campus.uni-paderborn(dot)de
Tel.: 05251/60-5491

Gleichstellungsbeauftragte

Dipl.-Päd. Irmgard Pilgrim (Kontakt)
irmgard.pilgrim(at)uni-paderborn(dot)de
Tel.: 05251/60-3724

Die Universität der Informationsgesellschaft