Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Sommersemester 2014 Bildinformationen anzeigen
Sommersemester 2015 Bildinformationen anzeigen
Sommersemester 2016 Bildinformationen anzeigen
Wintersemester 14/15 Bildinformationen anzeigen
Wintersemester 15/16 Bildinformationen anzeigen

Sommersemester 2014

Sommersemester 2015

Sommersemester 2016

Wintersemester 14/15

Wintersemester 15/16

Dr. Käthe von Bose

Exklusiv vernetzt
Von ,doing exceptionalism‘ und ,automatischem‘ Aufsteigen


Kontakt

Dr. Käthe von Bose
Graduiertenkolleg Automatismen
Universität Paderborn
Warburger Str. 100
33098 Paderborn
Tel: +49 5251 60 3230
Email: vonbose[at]mail.uni-paderborn.de

Kurzbiographie

Käthe von Bose hat in Köln Erziehungswissenschaften studiert und in Soziologie am Zentrum für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung (ZIFG) der Technischen Universität Berlin promoviert. Die Doktorarbeit mit dem Titel „Klinisch rein – zur Aushandlung von Reinigungsarbeiten im Krankenhaus. Eine Studie zum Verhältnis von Sauberkeit, Macht und Arbeit“ entstand im Rahmen eines Stipendiums des DFG-Graduiertenkollegs „Geschlecht als Wissenskategorie“ der Humboldt-Universität Berlin. Zuvor war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für vergleichende Bildungsforschung und Sozialwissenschaften der Universität zu Köln an Forschungsprojekten im Bereich der Migrations- und Bildungsforschung beteiligt und lehrte zu Fragestellungen der Migrations-, Bildungs- und Geschlechterforschung. 

Als Postdoktorandin am Graduiertenkolleg „Automatismen“ arbeitet Käthe von Bose gegenwärtig an einem Projekt mit dem Titel „Exklusiv vernetzt: Von ,doing exceptionalism‘ und ,automatischem‘ Aufsteigen“.

Curriculum Vitae

Postdoktorandin am Graduiertenkolleg „Automatismen“ der Universität Paderborn seit 06/2015 

Promotion in Soziologie am Zentrum für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung, Technische Universität Berlin, bei Prof. Dr. Sabine Hark (TU Berlin) und Prof. Dr. Volker Hess (Charité Berlin), 01/2011-05/2015

Promotionsstipendium des DFG-Graduiertenkollegs „Geschlecht als Wissenskategorie“ der Humboldt-Universität Berlin, 01/2011-12/2013           

Visiting Research Student am Gender Institute der London School of Economics and Political Science, 01/2013-04/2013            

Wissenschaftliche Mitarbeit am Lehrstuhl für Interkulturelle Bildungsforschung, Institut für vergleichende Bildungsforschung und Sozialwissenschaften, Humanwissenschaftliche Fakultät, Universität zu Köln, 09/2007-12/2010

Studium der Diplom-Erziehungswissenschaft an der Universität zu Köln,  04/2002-07/2007, Studienschwerpunkt Interkulturelle Kommunikation und Bildung, Wahlfach Frauen- und Geschlechterforschung, Diplomarbeit "Geschlecht im Widerstreit. Eine Analyse (post)feministischer Diskurse um Differenz"

Publikationen

„Klinisch rein. Zum Verhältnis von Sauberkeit, Macht und Arbeit im Krankenhaus“ , transcript Verlag

"How to read a reader as a bad feminist? Eine Rezension des Gender & Medien Reader", in: KultuRRevolution, Nr. 71, S.62-63., mit Katrin Köppert   

"I is for Impasse. Affektive Queerverbindungen in Theorie_Aktivismus_Kunst" , herausgegeben zusammen mit Ulrike Klöppel, Katrin Köppert, Karin Michalski und Pat Treusch, b_books, Berlin 2015

„Räume in Bewegung – Zu Praktiken der Produktion und Aneignung von Raum bei Reinigungsarbeiten im Krankenhaus“, in: Görgen, Arno/ Halling, Thorsten (Hg.): Verortungen des Krankenhauses, Stuttgart, Steiner, S. 117-130, 2014

„Sprache und Sprechen im Kontext von Migration, Worüber man sprechen kann und worüber man (nicht) sprechen soll“, Rezension des gleichnamigen Bandes von Hans-Joachim Roth, Henrike Terhart, Charis Anastasopoulos (Hg.), in: EWR 13 (2014), Nr. 3, http://www.klinkhardt.de/ewr­/978365800379.html, 2014

„Von ,helfenden Händen‘ in Robotik und Krankenhaus: Zur Bedeutung einzelner Handgriffe in aktuellen Aushandlungen um Pflege“, in: Feministische Studien 2/2013, S. 253-266, mit Pat Treusch

„Wichtig, anstrengend, unsicher. Einblicke in alltägliche Bedingungen und Widersprüche der Arbeit von Reinigungskräften in Krankenhäusern“, in: Bioskop Nr. 63, S. 14-15, 2013

„Kollektivität nach der Subjektkritik“, Konferenzbericht, in: Feministische Studien, Heft 2/2012, S. 321-324

„Contested Truths. Re-Shaping and Positioning Politics of Knowledge“, Konferenzbericht, in: H-Soz-u-Kult, http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/tagungsberichte/id=3765, sowie in: Bulletin-Info/ Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien, 2/2011, S. 41-43, mit Kirstin Mertlitsch, 2011

Vorträge, Veranstaltungen

Von infektiösem Schmutz und spürbarer Reinheit. Grenzziehungen und Handlungsmacht bei Reinigungsarbeiten im Krankenhaus, Vortrag auf der Tagung „Schmutzige Ökonomien“, Graduiertenkolleg Automatismen, Universität Paderborn, 08.07.2016

Relating as Caring: A Trans-contextual Conversation on Practices of Care in Hospital Hygiene and Anthropmatic Robotics, Vortrag zus. mit Pat Treusch, auf dem Symposium „Cosmologies of Care: Caring in Technoscience Worlds“, University of Leicester, UK, 13.05.2016         

The Politics of Doing Care: Arbeit an Für_Sorgepraktiken in Krankenhaus und Robotiklabor, Vortrag zus. mit Pat Treusch, Tagung der Kommission Frauen- und Geschlechterforschung der DGV: „Politics of Care“, Universität Hamburg, 25.02.2016         

Companion Robots und Hygienepraktiken: Materialisierungen von Sorgearbeit in Krankenhaus und Robotiklabor, Vortrag zus. mit Pat Treusch auf der Jahrestagung der Fachgesellschaft Gender Studies „Materialität/en und Geschlecht“, HU Berlin, 12.02.2016         

Affektiv-räumliche Aushandlungen von Reinigungsarbeiten im Krankenhaus, Vortrag in der Ringvorlesung „Gender goes Science“, ZIFG, TU Berlin, 13.01.2016         

Paradoxien der Reinigungsarbeit. Zu Bewertungspraktiken in klinischen Räumen, Vortrag auf der Tagung der DGS-Sektion Politische Soziologie: „Konstruktion des Wertvollen: Theoretische und empirische Analysen von Praktiken des Wertens und Bewertens“, Universität Trier, 06.11.2015 

Vortrag „Von 'sterilen Händen' und 'infektiösen Zimmern': Zur Herstellung von hygienischer Reinheit, Raum und Affekt im Krankenhaus“, Gastvortrag im Seminar „gendered practices: Schnittstelle Schmutz, Körper, Stadt“ von Xenia Kokoula, TU Berlin, 29.04.2014

Panel „Queer in motion/ Queer emotion“ sowie darin „Travelogue durch queer-feministische Forschungsprojekte“ auf der Abschlusskonferenz des Graduiertenkollegs Geschlecht als Wissenskategorie „Jenseits der Eindeutigkeit“, Humboldt-Universität Berlin, mit Kirstin Mertlitsch, Katrin Köppert, Ulrike Klöppel und Pat Treusch, 19.10.2013

Workshop „Transversal Dialogues. Current practices and topics within European Gender and Queer Studies“, Humboldt-Universität Berlin, mit Pat Treusch, Annett Schulze und Jens Borcherding, 09.11.2012

Vortrag „Klinisch rein? Aushandlungsprozesse über Sauberkeit und Reinigungsarbeiten im sozialen Raum Krankenhaus“ auf der Tagung „Verortungen des Krankenhauses. Klinische Raumvorstellungen im Spannungsfeld von Subjektivierung und Rationalisierung“, Universität Ulm, 01.06.2012 

Panel „Working on Intersectionality: Theoretical, Methodological and Methodical Considerations“ mit Kirstin Mertlitsch, Annett Schulze, Ronja Eberle und Kathleen Heft und Vortrag „’This is a dirty matter’. (Queer-)intersectional considerations of negotiations on cleanliness and cleaning work on a hospital ward“, 8th European Feminist Research Conference „The Politics of Location Revisited: Gender@2012“, Budapest, 19.05.2012

Workshop „Looking at gender as a category of knowledge in the mirror of post-colonial and intersectional perspectives – referencing own research projects”, Humboldt-Universität Berlin, mit Kirstin Mertlitsch, Annett Schulze, Ronja Eberle, Jan Severin, Marietta Kesting und Kathleen Heft, 02./03.12.2011

Vortrag „Heterogenität und Ungleichheit. Bildungspolitik und Bildungsarbeit unter intersektionaler Perspektive“, Forschungsstelle für Interkulturelle Studien (FiST), Universität zu Köln, mit Hans-Joachim Roth, 20.10.2010

Vortrag "Critical Whiteness Studies im deutschen Kontext", Ladyfest Mühlheim/Ruhr, 06.06.2009

Vortrag "Zwischen Race, Class und Gender – Feministische Debatten von ´68 bis heute", Ladyfest Köln, 21.11.2008

Vortrag "Geschlecht im Widerstreit. Eine Analyse (post)feministischer Diskurse um Differenz", Forschungsstelle für Interkulturelle Studien (FiST), Universität zu Köln, 18.06.2008

Lehre

BA-Seminar „Interdependenzen von Geschlecht und Migration in Bildungs- und Arbeitsräumen“, Zentrum für Frauen- und Geschlechterstudien der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, WiSe 2014/15

MA-Seminar „Transnationalität und race, class, gender – Forschungs- und Bildungsperspektiven“, Interkulturelle Bildungsforschung, Universität zu Köln, WiSe 2010/11

MA-Seminar "Bildung, Ausbildung, Beruf im Kontext von Migration", Interkulturelle Bildungsforschung, Universität zu Köln, SoSe 2010

MA-Seminar "Transnationalität, Transkulturalität und Geschlecht – Einführung in neuere Forschungs- und Bildungsperspektiven", Interkulturelle Bildungsforschung, Universität zu Köln, WiSe 2009/10

Hauptseminar "Geschlecht im Migrationsdiskurs – Perspektiven für die Interkulturelle Bildung", Interkulturelle Bildungsforschung, Universität zu Köln, SoSe 2009

Proseminar "Kritische Weißseinsforschung – Eine Einführung", Soziologie an der Humanwissenschaftliche Fakultät der Universität zu Köln, mit Melanie Behrens, WiSe 2008/09

Proseminar "Geschlechtertheorien und -debatten. Eine Einführung", Soziologie an der Humanwissenschaftliche Fakultät der Universität zu Köln, SoSe 2008

Tutorium „Forschungsmethoden der qualitativen Sozialforschung“, Interkulturelle Kommunikation und Bildung, Universität zu Köln, WiSe 2006/07

Die Universität der Informationsgesellschaft