Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
Stadtrecht Bremen aus dem Jahr 1303/04, Handschrift StAB 2 P 5.b.2a1; bezogen vom Bremer Staatsarchiv. Bildinformationen anzeigen
Stadtrecht Bremen aus dem Jahr 1303/04, Handschrift StAB 2 P 5.b.2a1; bezogen vom Bremer Staatsarchiv. Bildinformationen anzeigen
Stadtrecht Bremen aus dem Jahr 1303/04, Handschrift StAB 2 P 5.b.2a1; bezogen vom Bremer Staatsarchiv. Bildinformationen anzeigen
Stadtrecht Bremen aus dem Jahr 1303/04, Handschrift StAB 2 P 5.b.2a1; bezogen vom Bremer Staatsarchiv. Bildinformationen anzeigen
Stadtrecht Bremen aus dem Jahr 1303/04, Handschrift StAB 2 P 5.b.2a1; bezogen vom Bremer Staatsarchiv. Bildinformationen anzeigen

Stadtrecht Bremen aus dem Jahr 1303/04, Handschrift StAB 2 P 5.b.2a1; bezogen vom Bremer Staatsarchiv.

Foto: Stadtrecht Bremen aus dem Jahr 1303/04

Stadtrecht Bremen aus dem Jahr 1303/04, Handschrift StAB 2 P 5.b.2a1; bezogen vom Bremer Staatsarchiv.

Foto: Stadtrecht Bremen aus dem Jahr 1303/04

Stadtrecht Bremen aus dem Jahr 1303/04, Handschrift StAB 2 P 5.b.2a1; bezogen vom Bremer Staatsarchiv.

Foto: Stadtrecht Bremen aus dem Jahr 1303/04

Stadtrecht Bremen aus dem Jahr 1303/04, Handschrift StAB 2 P 5.b.2a1; bezogen vom Bremer Staatsarchiv.

Foto: Stadtrecht Bremen aus dem Jahr 1303/04

Stadtrecht Bremen aus dem Jahr 1303/04, Handschrift StAB 2 P 5.b.2a1; bezogen vom Bremer Staatsarchiv.

Foto: Stadtrecht Bremen aus dem Jahr 1303/04

Korpus

Die Untersuchung konzentriert sich auf städtische Rechtssatzungen. Ergänzend werden einzelne weitere Texttypen, die konditionale Sachverhaltsdarstellungen aufweisen, herangezogen.

Das Korpus gliedert sich in zwei Subkorpora: Das „Subkorpus Mittelniederdeutsch“ bildet das Hauptkorpus und enthält originär mittelniederdeutsche Texte im Umfang von ca. 1,2 Mio. Wörtern. Das „Subkorpus Frühneuhochdeutsch“ (ca. 400.000 Wörter) umfasst eine Auswahl der ersten frühneuhochdeutschen Texte, die als Folge des Schreibsprachenwechsel im niederdeutschen Sprachraum entstehen.

Nr.Mittelniederdeutsch (ca. 1,2 Mio. Wörter), 13.-17. Jahrhundert
1.Stadtrechts- und Landrechtskodifikationen
2.Städtische Verordnungen, Burspraken und Urkunden mit hohem Regelungsanteil
3.Urteile und Rechtsmitteilungen
4.Arzneibücher
Nr.Frühneuhochdeutsch (ca. 400.000 Wörter), 16.-17. Jahrhundert
1.Stadtrechts- und Landrechtskodifikationen
2.Städtische Verordnungen, Burspraken und Urkunden mit hohem Regelungsanteil
3.Urteile und Rechtsmitteilungen

Sie interessieren sich für:

Die Universität der Informationsgesellschaft