Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen

Foto: © Simon Atzbach | augwerk.de

Foto: © Simon Atzbach | augwerk.de

Foto: © Simon Atzbach | augwerk.de

Foto: © Simon Atzbach | augwerk.de

Foto: © Simon Atzbach | augwerk.de

Foto: © Simon Atzbach | augwerk.de

Simon Meier-Vieracker: „die begeisternde Wirkung bei unseren Hunderttausenden von Soldaten“ – Publikumsinszenierungen in der Fußballberichterstattung des Kicker (1933–1944)

Nachdem durch das Inkrafttreten des Schriftleitergesetzes am 1. Januar 1934 Sportzeitschriften zu politischen Zeitschriften erklärt worden waren, kam auch dem Fußballjournalismus eine wichtige propagandistische Rolle zu. Vor allem Länderspiele eigneten sich für politische Aufladungen und fungierten gleichsam als metaphorische Parallelaktionen zum politischen Geschehen (Kaiser 2009). Zugleich konnte über die populärkulturelle Bedeutsamkeit des Fußballs mit seiner langen Tradition und seinen Ritualen Normalität inszeniert werden.

Ablesen lässt sich diese doppelte Funktionalität unter anderem an den Arten, wie in der Fußballberichterstattung die Involvierung des Publikums in das Geschehen auf dem Fußballplatz und die sie rahmenden Rivalitäten immer mitadressiert wird. Am Beispiel des Fußballmagazins Der Kicker, das bis September 1944 mindestens zweiwöchentlich erschien und auch über alle Länderspiele ausführlich berichtete (Meier-Vieracker i.E.), werde ich diskutieren, inwiefern sich die vergemeinschaftende Funktion der Publikumspraktiken (Knoblauch 2016) als geeignete Projektionsfläche für die sprachliche Inszenierungen von Gemeinschaft erwies.

 

Literatur

- Kaiser, Claudia (2009): „Lustig im Winde flatterten die Hakenkreuzfähnchen ...“ Die Berichterstattung über die Länderspiele der deutschen Fußballnationalmannschaft am Beispiel „Der Kicker“. In: Herzog, Markwart (Hg.): Fußball zur Zeit des Nationalsozialismus. Stuttgart: 183–194.

- Knoblauch, Hubert (2016): Publikumsemotionen: Kollektive Formen kommunikativen Handelns und die Affektivität bei Großpublika in Sport und Religion. In: Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik 46 (4): 547–565.

- Meier-Vieracker, Simon (i.E.): Schönziselierte Dribblings und mahlende Sägen: Die Sprache des ‚Kicker‘ am Beispiel der Länderspielberichterstattung 1931–1952. In: Peiffer, Lorenz (Hg.): Der Kicker zur Zeit des Nationalsozialismus. Nürnberg.