Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
Show image information
Show image information
Show image information
Show image information

Photo: Universität Paderborn

Photo: Universität Paderborn, Johannes Pauly

Photo: Universität Paderborn

Photo: Universität Paderborn

Förderpreis für Innovation und Qualität in der Lehre 2020

Die Hochschulleitung schreibt einen Preis zur Förderung von Innovation und Qualität in der Lehre aus. Der Preis unterstützt das Engagement der Lehrenden für die Hochschullehre und macht die Qualität der Lehre an der Universität Paderborn sichtbar.
Mit der Vergabe des Preises für Innovation und Qualität der Lehre fördert die Universität Paderborn die Erprobung und Umsetzung neuartiger Konzepte. Die Vorhaben sollen eine wirksame Verbesserung der Qualität der Lehre in Verbindung mit Forschung erwarten lassen.

Insgesamt werden bis zu fünf Förderpreise mit einem Preisgeldvolumen von insgesamt bis zu EUR 150.000 vergeben.

 

Der Preis wird jährlich vergeben. Bewerbungen für das Jahr 2020 sind vom 30. März 2020 bis zum 02. Juni 2020 (24Uhr) möglich. Maßgeblich ist der Eingang der vollständigen Unterlagen bei Dez. 3.1.

 

Bitte beachten Sie dazu den Ausschreibungstext und das Antragsformular.

 

 

Preisträgerinnen und Preisträger 2020

Auf einer Veranstaltung am 07. Juli 2021 verlieh die Universität den „Förderpreis für Innovation und Qualität in der Lehre“. Dieser ging zum einen an Dr. Benjamin Inal (Romanistik). Er wurde für sein Projekt „Sprechen hoch³: fremdsprachlich sprechen – kompetent reflektieren – empirisch forschen. Ein hochschuldidaktisches Konzept zur Entwicklung videogestützter Reflexionskompetenz über Mündlichkeit im Spanischunterricht.“ ausgezeichnet. Prof. Dr. Claudia Tenberge (Physik) wurde für ihr Projekt „Digitale Bildung mit Lernrobotern in der universitären Lehrerbildung – Ein Projekt zur Vernetzung von Theorie und Praxis“ geehrt. Das dritte prämierte Projekt war die gemeinsame Vorhaben von Prof. Dr. Stefan Müller und Christopher Pietsch (Wirtschaftsrecht) mit dem Titel "Enhanced Concept Maps: Kausale Netze im Wirtschaftsprivatrecht in Form einer digitalen dreidimensionalen Landkarte".

 

 

Ablauf und Zeitplan

Hinweis:
Erst die Entscheidung des Präsidiums schließt den Auswahlprozess ab. Vor der Entscheidung durch das Präsidium können keine Auskünfte oder Andeutungen zu den "Erfolgsaussichten" eines Antrags erteilt werden.

 

30. März 2020 Beginn der Bewerbungsphase
02. Juni 2020 Ende der Bewerbungsphase
(24 Uhr, maßgeblich ist der Eingang der vollständigen Unterlagen bei Dez. 3.1)
Juni - Oktober 2020 Bewertung und Diskussion der Anträge, Treffen einer Vorabauswahl in der Senatskommission für Lehre, Studium und Qualitätsmanagement (SK)
Oktober / November 2020 Präsentation der Projekte in der Vorabauswahl in der SK
November 2020 Vorschlag der Preisträger*innen an das Präsidium durch die SK
November / Dezember 2020 Entscheidung des Präsidiums über die Preisträger*innen
Januar/Februar 2021 Öffentliche Auszeichnung der Preisträger*innen durch das Präsidium auf dem Tag der Lehre 2021

 

Pressemitteilungen Förderpreis Lehre 2020

  • Pressemitteilung Ausschreibung des Preises für 2020 (30.03.2020)

 

Hinweis

Zusätzlich zum Förderpreis für Innovation und Qualität in der Lehre, der die Erprobung und Umsetzung neuartiger Konzepte für die universitäre Lehre und die weiterentwicklung und den Transfer bestehender Konzepte fördert, markiert der ebenfalls ausgeschriebene Lehrpreis für den wissenschaftlichen Nachwuchs einen weiteren Punkt in der Strategie der Hochschulleitung, hervorragende Lehre ins Blickfeld zu rücken. Ziel des Lehrpreises für den wissenschaftlichen Nachwuchs ist die Würdigung von Lehrkonzepten und -methoden mit herausragendem und beispielhaftem Charakter. Ebenso werden Leistungen in der Lehre durch den Preis gewürdigt, die in tradierten und bewährten Lehrformen erbracht werden und sich durch ihre herausragende Qualität auszeichnen. Der Preis soll die besondere Bedeutung der Hochschullehre für die Ausbildung des akademischen Nachwuchses sichtbar machen und einen karrierewirksamen Anreiz schaffen,sich in der und für die Hochschullehre zu engagieren. Ansprechpartner*innen und weitere Informationen erhalten Sie bei der Stabsstelle Bildungsinnovationen und Hochschuldidaktik und unter: http://www.uni-paderborn.de/universitaet/bildungsinnovationen-hochschuldidaktik/lehrpreis/.

Kontakt:

Lutz Heidemann – J1.138, 60 - 3897

The University for the Information Society