Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
Show image information
Show image information
Show image information
Show image information
Show image information

Good Practice Prüfungen - 24h-Klausur und Multiple Choice-PANDA-Tests

1. Anzahl der TN

Sommersemester 2020: Einführungsklausur mit über 100 TN, Studienleistungen wurden ebenso online durchgeführt, mit ca. 40 TN,

Wintersemester 2020/2021: Teilnahmenachweis für Vorlesung mit ca. 150 TN, Seminar mit ca. 40 TN

2. Software (z.B. PANDA-Test oder PANDA-Aufgabe; BBB, Jitsi ...)

Einsatz von Panda:

  • es wurde eine Klausur über Panda geschrieben, bei der Dokumente nach Bearbeitung wieder hochgeladen werden mussten. Art der Klausur: 24h-Klausur, Aufgabenstellung per Pdf in den Pandakurs gestellt, 24h Zeit zum Bearbeiten und wieder hochladen
  • ebenso Panda-Test: mehrere Test aus jeweils 10 Fragen als multiple choice, laufen eine Woche, können 2x gemacht werden, Fragen werden immer wieder gemischt und müssen in vorgegebener Reihenfolge beantwortet werden, um Austausch/Täuschungswahrscheinlichkeit zu vermindern

3. Aufwand in der Vorbereitung (inhaltlich und technisch)

Einführungsklausur: inhaltlich musste einiges umgestellt werden zur Präsenzklausur, Fragen mussten so umgeändert werden, dass sie nicht einfach gegoogelt werden konnten. Insgesamt war der Aufwand nicht grundsätzlich höher, nur umstellungsbedingt durch z. T. doppelte Arbeit

Durch Unterstützung der SHK hielt sich der Aufwand in Grenzen

4. Wie haben Sie sich technisch vorbereitet (Seminar, Checkliste, Beratung)

Es gab bereits Erfahrungen mit Panda, Teilnahmenachweise sollten sowieso online erbracht werden, da somit spezielles Wissen abgefragt werden kann. Aufgabe/Abgabe-Funktion war bereits bekannt, nur nicht in der Prüfungsumgebung. Sonder-Panda-Kurs in Anspruch genommen, auch im Forum nachgelesen, ansonsten bestand kaum Bedarf nach weiteren Hilfen, da die Benutzung von Panda bereits bekannt war

5. Betreuung der Prüfung (alternatives Programm, Erreichbarkeit während der Prüfung …)

Erreichbarkeit war gegeben, per Email oder Panda-Chat

6. Aufwand (gespart) beim Korrigieren

Aufwand konnte eingespart werden, bei der Vorlesung mit 150 TN wird das automatische Korrigieren in Panda benutzt, dies geht aber nur, weil es sich um multiple-choice-Fragen handelt. Gibt es Tests mit Freitext, dann muss zumindest dieser später manuell durchgeschaut werden, Tests mit Freitextaufgaben werden jedoch nur bei kleinen Gruppen eingesetzt.

7. Welche Probleme gab es?

Es sind keine weiteren Probleme aufgetreten. Auch das Hochladen der erforderlichen Dateien war problemlos, da nichts Handschriftliches darauf stand. Es hätte ansonsten vielleicht Probleme beim Lesen gegeben, dies war aber nicht der Fall.

Hinweis: Eine Woche vor der Testabgabe sollte Panda so eingestellt werden, dass nur Dokumente hochgeladen werden können. Ansonsten werden Zip-Dateien, Bilder etc. hochgeladen und das sollte hier vermieden werden.

Was Sorgen bereitet hat, war das Problem der Täuschung, man weiß nicht, ob die TN alleine arbeiten oder zusammen.

8. Haben Sie Feedback von den Studierenden auf die Prüfungen bekommen?

Bei der Einführungsklausur nicht, ansonsten ärgern sich die Studierenden über zu strenge Einstellungen, z.B. dass man in Tests nicht zu vorherigen Fragen zurückkommen kann oder dass alle richtigen Antworten angeklickt werden müssen, um den Punkt für die Frage zu bekommen. Liegt nicht an der Technik, sondern an der eigenen Lernstrategie der Studierenden.

9. Was hätten Sie gerne vor der Durchführung der ersten Online-Prüfung gewusst?

Nichts weiter, da eine gute Vorbereitung vorhanden war.

10. Planen Sie einen dauerhaften Einsatz von Online-Prüfungen, eine Mischform oder die Rückkehr zur Präsenzprüfung – Was ist für die Entscheidung ausschlaggebend? Anzahl der Prüflinge, Raumproblematiken, …

Prüfungen können eventuell weiterhin online durchgeführt werden, vor allem aber bei Teilnahmenachweisen, wo die Prüfungsbestimmungen lockerer sind. Prüfungsordnung ist ebenso entscheidend, wenn dort Präsenzprüfung steht, dann muss es Präsenz durchgeführt werden. Steht das nicht, dann könnte man vielleicht auch die Abschlussprüfungen zukünftig online durchführen, sofern dies didaktisch sinnvoll ist.

Was wichtig ist: es braucht eine didaktisch stärkere Vorbereitung, hier sollte man fragen, was möchte man erreichen, wie ist der Aufwand dazu. Generell lassen sich solche Prüfungen gut online machen, kann also beibehalten werden. Multiple choice mit automatischer Korrektur ist hierbei besonders gut als Abfrageform geeignet und erspart viel Zeit beim Korrigieren.

11. Wie haben Sie die Klausureinsicht geregelt, bzw. wurde Einsicht angefragt?

Einsichten waren nicht notwendig, Aufgabenabgabe in Panda, da konnten die TN online reinschauen und kamen nicht direkt auf den Dozenten zu. Ggf. konnten Rückfragen per email gestellt werden, dies ist aber kaum vorgekommen.

12. Wie speichern/archivieren Sie Ihre Prüfung?

Momentan stehen die Kurse noch in Panda drin und können runterladen werden. Es ist momentan eine reine Online-Speicherung. Zentrale Speicherung durch die Uni wäre sehr hilfreich. Wenn man einen Knopf bei Panda drücken könnte, um zentral zu speichern, würden viele Personen dies nutzen. Es darf aber nicht zu kompliziert sein.

13. Gab es Sonderfälle (Nachteilsausgleich, technische Probleme, Barrierefreiheit …) und wie sind Sie damit umgegangen – Härtefallregelung

Da es ein 24h-Test war, war für alle Personen ausreichend Zeit vorhanden. Eine Anfrage kam zum Nachteilsausgleich, aber war dann nicht mehr nötig.

14. Haben Sie Täuschungsversuche festgestellt? Konnten Vorkehrungen getroffen werden, damit es keine Versuche gegeben hat?

Nicht aufgefallen, kann aber durch das Klausurformat auch erschwert gewesen sein. Natürlich kann es durchaus passieren, ist aber bei den durchgeführten Tests und Prüfungen nicht aufgefallen. Die Fragen waren so gestellt, dass Denkprozesse angeregt werden sollten, ein einfaches Nachschauen im Internet hätte hier nicht geholfen.

15. Wie sind die Ergebnisse des digitalen Semesters im Vergleich zu vorher zu sehen? War das Semester so gut wie immer, besser, schlechter – könnte es am Prüfformat oder an der Lehre im Vorfeld liegen?

Die Einführungsklausur im Sommer Semester 2020 war deutlich besser, gab es vorher eine Durchfallquote von 35-40%, sind diesmal nur 10% durchgefallen. Es ist deutlich aufgefallen, dass mehr Zeit zum Lernen gegeben war. Vielleicht haben die Studierenden auch nach Sichtung der Aufgabenstellung auf die Abgabe verzichtet und die niedrigere Durchfallquote geht darauf zurück (in Präsenzklausuren muss ja nach Ansicht der Aufgabenstellung abgegeben werden). Die Fragen waren ähnlich schwer wie in anderen Prüfungen, daran lag es nicht.

16. Welche Tipps würden Sie Kollegen geben?

Einiges wurde bereits erwähnt. Multiple Choice mit Gewichtungsmöglichkeiten auswählen und genau darauf achten, was man auswählt und wie die Gewichtung gesetzt wird. Dann funktioniert es gut.

17. Gibt es noch etwas, was Sie uns mitteilen möchten?

Nichts, Panda hängt sich manchmal auf, aber es läuft eigentlich sehr gut. Problem mit dem Videoaufruf, Videos waren nicht eingebettet in Panda, wurde dann repariert. Wünschenswert: Zentrale Bekanntgabe für die Dozenten bei Problemen in und mit Panda, was ist der Fehler, was muss ich machen, etc.. Störungsseite sollte leichter zu finden sein, Rundmail wäre wünschenswert.

 

Contact

PD Dr. Kristin Eichhorn

Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft

Kristin Eichhorn
Phone:
+49 5251 60-2911
Office:
H3.116
Web:

Office hours:

Ab 1. Oktober 2021 bin ich zum Zweck einer Professurvertretung in Stuttgart beurlaubt. Bei Bedarf erreichen Sie mich per E-Mail.

 

 

The University for the Information Society